Las Vegas (dpa) - Ein weiterer Aufschub im Prozess gegen den deutschen Magier Jan Rouven in Las Vegas: Das Strafmaß für den Illusionisten aus Kerpen wegen Besitzes von Kinderpornografie soll nun erst im Februar 2019 verkündet werden. Dies teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft der dpa mit. Ursprünglich sollte die Strafe im November bekannt gegeben werden. Der Magier war im März 2016 festgenommen worden. Laut Anklage entdeckten Ermittler auf Laptops und anderen Geräten in Rouvens Villa Tausende Videos und Fotos, die unter anderem auch Sex mit Kindern zeigten.