Seoul (dpa) - In dem höchsten Kontakt zwischen den USA und Nordkorea seit fast zwei Jahrzehnten ist der CIA-Direktor und designierte US-Außenminister Mike Pompeo in Nordkorea mit Machthaber Kim Jong Un zusammengetroffen. Das berichten "Washington Post" und "New York Times". Die geheim gehaltene Visite in Pjöngjang erfolgte um den 1. April, um den geplanten Gipfel zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Führer vorzubereiten. Zuvor hatte Trump beim Besuch von Japans Ministerpräsident Shinzo Abe in Mar-a-Lago gesagt, dass die USA mit Nordkorea Gespräche "auf sehr hoher Ebene" geführt hätten.