Washington (dpa) - Mit dem INF-Vertrag ist eines der weltweit wichtigsten Abrüstungsabkommen für Atomwaffen aufgelöst worden. Die USA bestätigten nach einer sechsmonatigen Kündigungsfrist das endgültige Aus für die Vereinbarung mit Russland. Sie war 1987 im Kalten Krieg geschlossen worden und sah vor, dass beide Seiten auf landgestützte atomare Mittelstreckenraketen verzichten. Russland trage die alleinige Verantwortung für das Aus, erklärte US-Außenminister Mike Pompeo. Das Außenministerium in Moskau erklärte, das Abkommen sei auf Initiative der USA beendet worden.