Nantucket (dpa) - Nach Vorwürfen sexueller Übergriffe darf sich der US-Schauspieler Kevin Spacey einem angeblichen Opfer vorerst nicht mehr nähern. Spacey dürfe keinen "direkten oder indirekten Kontakt" zu dem Mann aufnehmen, ordnete ein Richter an. Der frühere "House of Cards"-Star Spacey, der über seine Anwälte auf nicht schuldig plädiert hatte, nickte stumm und seine Anwälte stimmten zu. Spacey werden ein unsittlicher Angriff und Körperverletzung vorgeworfen. Er soll im Juli 2016 in einem Restaurant einen damals 18 Jahre alten Mann betrunken gemacht und dann unsittlich berührt haben.