Berlin (dpa) - Der Fraktionschef der Christdemokraten im Europaparlament, Manfred Weber, hat die große Koalition aus europäischer Sicht davor gewarnt, das Prinzip des ausgeglichen Haushalts aufzugeben. "Ich bin geschockt von der Debatte, dass wir die schwarze Null im Bundeshaushalt aufgeben sollen", sagte der CSU-Vize den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. Dann würden alle Dämme brechen. Die SPD mit ihrer neuen Führung Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans hatte massive Investitionen gefordert und die schwarze Null wie auch die Schuldenbremse infrage gestellt.