Washington (dpa) - Mit dem INF-Vertrag über das Verbot landgestützter atomarer Mittelstreckenwaffen endet heute einer der wichtigsten Abrüstungsverträge zwischen den USA und Russland. Damit können die beiden Länder wieder ohne Beschränkungen solche Waffen bauen - deswegen wird ein neuer atomarer Rüstungswettlauf befürchtet. Die USA hatten den INF-Vertrag Anfang Februar mit Rückendeckung der Nato-Partner gekündigt, weil sie davon ausgehen, dass Russland das Abkommen seit Jahren mit einem Waffensystem namens SSC-8 verletzt. Wenig später setzte auch Moskau den Vertrag aus.