São Paulo (dpa) - Unwetter mit heftigen Regenfällen haben im Großraum der brasilianischen Metropole São Paulo zu Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Mindestens zwölf Menschen kamen ums Leben, wie die örtlichen Behörden mitteilten. Zuvor hatte es Verwirrung um die Zahl der Opfer gegeben, die Feuerwehr hatte am Nachmittag von zwölf gesprochen, sich später aber auf elf korrigiert. Der Regen begann am Sonntag und ließ mehrere Flüsse in der Region um die Millionenstadt über die Ufer treten.