FCM

3. Liga: 1. FC Magdeburg sichert mit 3:0 in Saarbrücken den Klassenerhalt

Der 1. FC Magdeburg hat vier Spieltage vor dem Ende der Drittliga-Saison den Klassenerhalt gesichert. Mit 3:0 (0:0) setzte sich die Titz-Elf deutlich in Saarbrücken durch.

Von Dennis Uhlemann
Kai Brünker (l.) erzielte in Saarbrücken das 1:0 für den FCM. Leon Bell Bell und Baris Atik (r.) bejubelten mit ihm gemeinsam den Klassenerhalt.
Kai Brünker (l.) erzielte in Saarbrücken das 1:0 für den FCM. Leon Bell Bell und Baris Atik (r.) bejubelten mit ihm gemeinsam den Klassenerhalt. Foto: imago images

Saarbrücken/Magdeburg. Die Erfolgsserie des 1. FC Magdeburg hält weiter an und zahlt sich endlich auch aus. Mit dem 3:0 (0:0) beim 1. FC Saarbrücken blieben die Magdeburger bereits im zehnten Drittliga-Spiel in Folge in ungeschlagen und sicherten damit den vorzeitigen Klassenerhalt. Kai Brünker erzielte beim Gastspiel im Saarland nach 59 Minuten den Führungstreffer. Sirlord Conteh machte mit einem späten Doppelschlag (84./85.) schließlich den Deckel drauf.

Weil der KFC Uerdingen auf dem ersten Abstiegsplatz (17.) im Parallelspiel nur 1:1 gegen Viktoria Köln spielte, beträgt der Abstand auf das rettende Ufer für die Magdeburger bei drei verbleibenden Spielen zehn Punkte.

Mit nur einer Veränderung im Vergleich zum 1:0 gegen Lübeck - Florian Kath ersetzte aufgrund seiner Geschwindigkeitsvorteile Sören Bertram – startete die Mannschaft selbstbewusst und hatte zur Freude von Trainer Christian Titz wieder einmal viel Ballbesitz. Die erste Chance gehörte aber den Saarbrückern: Nach einer Ecke kam Steven Zellner in aussichtsreicher Position zum Schuss, doch Kai Brünker warf sich dazwischen (5.).

Erste Halbzeit verläuft ereignislos

Den sehr präsenten Magdeburgern fehlten gegen tief stehende und gut gestaffelte Gastgeber die offensiven Ideen. Trotz hoher Präsenz im letzten Drittel erspielten sich die Blau-Weißen bis zur Halbzeitpause nicht eine nennenswerte Chance. Da aber auch die Saarbrücker keine Umschaltmomente generieren konnten, verlief die erste Halbzeit nahezu ereignislos.

Dafür startete der zweite Durchgang umso furioser: Nach 47 Minuten erspielte sich der FCM die erste Torchance. Kath bediente nach einem starken Sololauf Baris Atik. Doch der Offensivmann, der an elf der vergangenen 14 FCM-Treffer beteiligt war, scheiterte aus halbrechter Position am FCS-Torhüter Daniel Batz (48.).

Für die Gäste war das der Brustlöser. Denn die nächste Chance ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem frühen Ballgewinn passte Atik auf Brünker. Der Stürmer konnte den Ball jedoch nicht an Batz vorbeispitzeln (58.).

Nur wenige Sekunden später machte es der unter Titz gesetzte Angreifer dann deutlich besser. Thore Jacobsen spielte einen Ball hoch Richtung Strafraum. Batz eilte erneut aus seinem Kasten. Brünker hatte das erkannt, setzte zum Seitfallzieher an und brachte den Ball zum 1:0 für den FCM im leeren Saarbrücker Kasten unter (59.).

Conteh zum späten Doppelschlag

Doch die FCM-Fans mussten noch einmal tief durchatmen. Nach 72 Minuten tauchte auch der Tabellenfünfte mal wieder brandgefährlich vor dem Tor auf. Der nur eine Minute zuvor eingewechselte Jayson Breitenbach schob den Ball an den Pfosten.

Die Gastgeber drückten in der Schlussphase auf den Ausgleich und öffneten damit auch Räume für Konter des FCM. Einen solchen vollendete fast der eingewechselte Sören Bertram, scheiterte mit seinem Flachschuss jedoch an Batz (81.). Deutlich besser machte es Conteh – und zwar gleich zweimal. Mit seinen Treffern zum 2:0 und 3:0, zwischen denen nur 75 Sekunden lagen und die jeweils Atik vorbereitete, entschied er das Spiel. Und ließ die Magdeburger jubeln.