Madrid (dpa) - In der ersten Fußball-Liga Spaniens haben sich die ersten Profis mit dem neuen Coronavirus infiziert. Insgesamt fünf Spieler des FC Valencia seien positiv auf Sars-CoV-2 getestet worden, teilte der Club mit.

Alle Betroffenen seien isoliert zu Hause und leisteten den Anweisungen der Ärzte Folge, hieß es. Die fünf seien in einem "guten gesundheitliche Zustand". Valencia hatte zuletzt in der Champions League gegen die italienische Überraschungsmannschaft Atalanta Bergamo gespielt und den Einzug in das Viertelfinale verpasst. Bergamo liegt in einer der am stärksten vom Virus betroffenen Gegenden Europas.

Die Namen der infizierten Profis wurden nicht genannt. Vor der Mitteilung des Vereins hatte aber der argentinische Abwehrspieler Ezequiel Garay auf Instagram bereits mitgeteilt, er sei angesteckt worden. Er fühle sich aber gut.

"Es ist klar, dass ich das Jahr 2020 mit viel Pech begonnen habe", schrieb er. Der 33 Jahre frühere Nationalspieler war Anfang Februar wegen einer Verletzung am rechten Knie operiert worden. Nach dem Eingriff fällt Garay für den Rest der - vorerst ausgesetzten - Saison der Primera División aus.

Mitteilung des Vereins

Mitteilung von Garay auf Instagram