1. Spieltag

Bundesliga: Dortmund startet furios, Aufsteiger verlieren

Die beiden Bundesliga-Aufsteiger hatten sich bestimmt einen besseren Start erhofft. Der VfL Bochum und die SpVgg Greuther Fürth verlieren. In der Tabelle führt vorerst Stuttgart vor Dortmund.

Von dpa
Dortmunds Stürmer Erling Haaland zeigte sich zum Saisonstart in Topform.
Dortmunds Stürmer Erling Haaland zeigte sich zum Saisonstart in Topform. Marius Becker/dpa

Berlin - Borussia Dortmund ist furios in die neue Saison der Fußball-Bundesliga gestartet. Der BVB gewann am Samstagabend mit 5:2 (3:1) gegen Eintracht Frankfurt und bescherte seinem neuen Trainer Marco Rose ein gelungenes Liga-Debüt.

Die Aufsteiger aus Bochum und Fürth erlebten dagegen eine enttäuschende Rückkehr. Der VfL verlor beim VfL Wolfsburg mit 0:1 (0:1), die SpVgg unterlag beim VfB Stuttgart deutlich mit 1:5 (0:2). Die Stuttgarter stehen damit vorerst ganz oben in der Tabelle vor Dortmund und der TSG 1899 Hoffenheim, die mit 4:0 (1:0) beim FC Augsburg gewann.

Der 1. FC Union Berlin und Bayer Leverkusen trennten sich 1:1 (1:1), keine Tore fielen in der Partie von Arminia Bielefeld gegen den SC Freiburg.

Haaland führt BVB zum Sieg

Angeführt von einem wieder einmal überragenden Erling Haaland ging der BVB durch Marco Reus (23. Minute) in Führung. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich durch ein Eigentor von Felix Passlack (27.) trafen Thorgan Hazard (32.), Haaland (34./72.) zweimal selbst und Giovanni Reyna (58.) für den Pokalsieger. Jens Petter Hauge (86.) stellte den Endstand her.

Den ersten Treffer am Samstag hatte Union Berlin erzielt. Taiwo Awoniyi (7.) brachte die Berliner gegen Leverkusen früh in Führung, die aber nicht lange hielt. Moussa Diaby (12.) erzielte wenig später den Ausgleich.

In Wolfsburg vergab Wout Weghorst zunächst die Riesenchance zur Führung, der niederländische Torjäger scheiterte mit einem von Robert Tesche verursachten Handelfmeter am Bochumer Torwart Manuel Riemann (5.). Tesche sah die Rote Karte. Gegen zehn Gästespieler waren die Wolfsburger im Anschluss überlegen, Weghorst (22.) machte seinen Fauxpas mit dem VfL-Siegtor wieder gut.

VfB souverän

Stuttgart ging nach einer halben Stunde durch Wataru Endo in Führung, Der in der neunten Minute für den angeschlagenen Atakan Karazor eingewechselte Philipp Klement (36.) legte nach. Marc-Oliver Kempf (55./76.) und Hamadi Al Ghaddioui (61.) machten das Kräfteverhältnis noch deutlicher. Dem eingewechselten Jamie Leweling (90.+3) gelang nur der Ehrentreffer für die SpVgg.

Jacob Bruun Larsen (37.) war für die TSG Hoffenheim in Augsburg erfolgreich. Der im Sommer in den Kraichgau zurückgekehrte Däne erzielte sein erstes Bundesliga-Tor für die TSG. Sargis Adamyan (79.), Georginio Rutter (87.) und Sebastian Rudy (90.+5) machten den hohen Sieg perfekt. Die ersten drei Hoffenheimer Tore bereitete Andrej Kramaric vor.

Der VfB Stuttgart feiert das Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 gegen Aufsteiger Fürth.
Der VfB Stuttgart feiert das Tor zum zwischenzeitlichen 2:0 gegen Aufsteiger Fürth.
Tom Weller/dpa
Bochums Robert Tesche musste nach einer Roten Karte in Wolfsburg schon früh vom Platz.
Bochums Robert Tesche musste nach einer Roten Karte in Wolfsburg schon früh vom Platz.
Swen Pförtner/dpa
Die TSG Hoffenheim setzte sich deutlich in Augsburg durch.
Die TSG Hoffenheim setzte sich deutlich in Augsburg durch.
Matthias Balk/dpa
Bielefelds Torwart Stefan Ortega pariert einen Schuss.
Bielefelds Torwart Stefan Ortega pariert einen Schuss.
Friso Gentsch/dpa
Unions Max Kruse (l) kämpft mit dem Leverkusener Neuzugang Odilon Kossounou um den Ball.
Unions Max Kruse (l) kämpft mit dem Leverkusener Neuzugang Odilon Kossounou um den Ball.
Andreas Gora/dpa