Champions-League

Kampf wird nicht belohnt: BVB unterliegt Manchester City - Aus im Viertelfinale

Starker Start, bitteres Ende – Borussia Dortmund hat den vierten Einzug in das Halbfinale der europäischen Eliteklasse nach großem Kampf verpasst. Im Viertelfinal-Rückspiel der Champions League gegen Manchester City verlor das Team von Trainer Edin Terzic erneut 1:2 (0:1).

Von dpa

Dortmund. Wie schon im Hinspiel (1:2) vor gut einer Woche gelang es dem BVB auch diesmal, den Titel-Mitfavoriten aus England ins Wanken zu bringen. Nach dem 1:0 durch Jude Bellingham (15.) schien die nächste Runde zum Greifen nahe. Doch mit einem verwandelten Handelfmeter von Riyad Mahrez (55.) und einem Treffer von Phil Foden (75.) drehten die Gäste, die nun im Halbfinale auf Bayern-Bezwinger Paris Saint-Germain treffen, die Partie leistungsgerecht.

Das von BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke mit einer "Weltsensation" gleichgesetzte Weiterkommen lag für die Schwarz-Gelben aber lange Zeit in Reichweite. Denn der Bundesliga-Fünfte präsentierte zunächst wieder sein prächtiges Königsklassen-Gesicht. Couragiert und konsequent in den Zweikämpfen stellte sich der BVB dem scheinbar übermächtigen Gegner entgegen. Auch die oftmals nicht so sichere Defensive um Abwehrchef Mats Hummels verteidigte gegen die Passmaschine City konzentriert und leidenschaftlich. Entsprechend aufgeregt verfolgte City-Starcoach Pep Guardiola das Geschehen aus der Coaching-Zone.

Vor allem die Anfangs-Viertelstunde dürfte dem Spanier nicht gefallen haben. Mit hohem Pressing bewies der BVB, dass der überlegene Spitzenreiter aus der Premier League durchaus verwundbar ist. War ein Distanzschuss von Mahmoud Dahoud noch zu unplatziert (7.), machte es sein Teamkollege Bellingham kurz darauf besser. Eingeleitet von Erling Haaland schlenzte Bellingham den Ball gekonnt ins Tor.

Doch von da an entwickelte Man City einen Dauer-Druck, dem sich der BVB nach dem Seitenwechsel beugen musste. Erst verschuldete Emre Can einen Handelfmeter, als er sich selbst an den ausgestreckten Arm köpfte – Mahrez verwandelte sicher. Spätestens nachdem Foden in der 75. Minute auf 2:1 für die Gäste stellte, war das Dortmunder Aus im Viertelfinale besiegelt.