Magdeburg l Im Sommer 2014 packte Tim Hornke in Magdeburg seine Tasche und wechselte nach Lemgo. Nach Informationen der Volksstimme soll der SCM aber heiß daran interessiert sein, dass der Rechtsaußen im nächsten Sommer seine Tasche an der Elbe wieder auspackt.

Der 28-Jährige hatte vor vier Jahren auf seiner Position gegen Robert Weber keine Chance, kam nur auf wenige Einsatzminuten und verließ deshalb Magdeburg. Aber jetzt ist die Situation völlig anders. Weber wird am Saisonende den SCM verlassen und Hornke hat sich in Lemgo sogar zum Nationalspieler entwickelt.

Dass er in der vorigen Saison mit insgesamt 179 Treffern wieder einmal Lemgos bester Torschütze war, bekam auch der SCM bitter zu spüren. Im März warf Hornke beim 27:27 in der Lipperlandhalle wenige Sekunden vor Schluss den Ausgleich für die Gastgeber.

SCM besiegt THW Kiel deutlich

  • Traumstart für den SCM: Jannick Green, Matthias Musche und Marko Bezjak. Foto: Eroll Popova

    Traumstart für den SCM: Jannick Green, Matthias Musche und Marko Bezjak. Foto: Eroll Popova

  • Max Darj und Marko Bezjak vom SC Magdeburg beim Spiel gegen Kiel. Foto: Eroll Popova

    Max Darj und Marko Bezjak vom SC Magdeburg beim Spiel gegen Kiel. Foto: Eroll Popova

  • Matthias Musche und Nikola Bilyk. Foto: Eroll Popova

    Matthias Musche und Nikola Bilyk. Foto: Eroll Popova

  • Zeljko Musa, Domagoj Duvnja und Piotr Chrapkowski. Foto: Eroll Popova

    Zeljko Musa, Domagoj Duvnja und Piotr Chrapkowski. Foto: Eroll Popova

  • Patrick Wiencek und Christian O´Sullivan. Foto: Eroll Popova

    Patrick Wiencek und Christian O´Sullivan. Foto: Eroll Popova

  • Bennet Wiegert und Tomas Svensson. Foto: Eroll Popova

    Bennet Wiegert und Tomas Svensson. Foto: Eroll Popova

  • Hendrik Pekeler, Steffen Weinhold und Marko Bezjak. Foto: Eroll Popova

    Hendrik Pekeler, Steffen Weinhold und Marko Bezjak. Foto: Eroll Popova

  • Piotr Chrapkowski, Hendrik Pekeler, Christian O´Sullivan und Nikola Bilyk vom SC Magdeburg.  Foto: Eroll Popova

    Piotr Chrapkowski, Hendrik Pekeler, Christian O´Sullivan und Nikola Bilyk vom SC Magdeburg. ...

  • Domagoj Duvnjak und Albin Lagergren. Foto: Eroll Popova

    Domagoj Duvnjak und Albin Lagergren. Foto: Eroll Popova

  • Domagoj Duvnjak und Albin Lagergren. Foto: Eroll Popova

    Domagoj Duvnjak und Albin Lagergren. Foto: Eroll Popova

Da Hornke ja schon von 2010 an vier Jahre in Magdeburg spielte, würde neben Christoph Steinert (der aktuell noch bei Erlangen unter Vertrag stehende Rückraumspieler hat bereits beim SCM unterschrieben) im nächsten Sommer ein weiterer Spieler mit Stallgeruch zurückkehren. Da mit Dario Quenstedt ein Magdeburger Junge den Verein in Richtung Kiel verlässt, wären diese Zugänge auch für die Identität des Vereins nicht unwichtig.

Fest verwurzelt in der Landeshauptstadt

Hornke ist auch immer noch in Magdeburg fest verwurzelt. Hier lernte der Junioren-Weltmeister von 2011 einst seine Julia kennen, die er 2015 in Bad Salzuflen auch heiratete. Julia ist übrigens die Cousine von Matthias Musche. Da würde bei einer Rückkehr in die Getec-Arena also auch familiär vieles passen. Und im Stadtteil Salbke soll aktuell sogar ein Häuschen für die Hornkes entstehen, das schon im Herbst bezugsfertig sein soll.

Beim SC Magdeburg hält man sich natürlich bedeckt und will das Thema Hornke nicht groß kommentieren.Verständlich. Der Linkshänder steht in Lemgo schließlich noch bis 2021 unter Vertrag und ist der wichtigste Torgarant. Gerne lässt der TBV so einen Spieler natürlich nicht ziehen. Aktuell sollen beide Vereine deshalb noch im Poker um die Ablösesumme stecken. Der TBV soll dabei angeblich rund 250.000 Euro fordern, was den Magdeburgern aber wohl noch zu viel ist. Bis es zu einer Unterschrift kommt, dürfte es also noch ein bisschen dauern.

Für Hornke würde eine Rückkehr natürlich auch im Hinblick auf seine weitere Karriere Sinn haben. Bisher hat er 17 Länderspiele auf seiner Visitenkarte stehen. Dabei soll es nicht bleiben. Aber um im DHB-Team weiter durchzustarten, ist ein Spitzenteam nun einmal das bessere Sprungbrett. Da stehen die Spieler viel mehr im Blickpunkt, spielen auf einem höheren Level und vor allem international.

Wenn sich der SCM mit Lemgo einigen kann, wäre das Personalroulette eigentlich schon gedreht. Für den Kreis ist mit Moritz Preuss schon alles klar. Steinert kommt für den rechten Rückraum. Der Schwede Tobias Thulin ersetzt Quenstedt im Tor. Und für den linken Rückraum soll mit dem Mazedonier Filip Kuzmanovski bereits alles klar sein, obwohl sich die Verantwortlichen auch da öffentlich noch bedeckt halten.

Weitere Artikel zum SC Magdeburg finden Sie hier.