Magdeburg l Riesenüberraschung durch die A-Jugend-Handballer des SC Magdeburg.. Die Schützlinge von SCM-Neutrainer Fabian Metzner schlugen am Freitagabend am 2. Spieltag der A-Jugend-Bundesliga Nord-Ost den amtierenden deutschen Meister Füchse Berlin überraschend deutlich mit 33:26 (17:12). In den Finalspielen um die deutsche Meisterschaft 2018 mussten sich die elbestädter den Berliner noch zweimal geschlagen geben.

Beste Magdeburger Werfer vor 215 Zuschauern in der Hermann-Giesler-Halle waren am Freitag der frühere Coburger Dino Mustafi (8 Tore) sowie Paul Schikora (8/1). Für die von Bob Hanning gecoachten Gäste traf Tim Freihöfer (7) am besten.

Die Berliner konnten die Partie nur bis zum 3:3 (11. Minute) offenhalten, anschließend übernahmen die Gastgeber das Geschehen, führten zwischenzeitlich mit acht Toren (21:13/36. Minute) und ließen nichts mehr anbrennen.