Olympia

Jamaikanerin Thompson-Herah holt zweites Sprint-Gold

Von dpa
Holte sich nach der Goldmedaille über 100 Meter auch Gold über die doppelte Distanz: Elaine Thompson-Herah.
Holte sich nach der Goldmedaille über 100 Meter auch Gold über die doppelte Distanz: Elaine Thompson-Herah. Oliver Weiken/dpa

Tokio - Elaine Thompson-Herah hat bei den Olympischen Spielen in Tokio drei Tage nach ihrem Triumph über 100 Meter auch die 200 Meter gewonnen. Die 29 Jahre alte Jamaikanerin rannte am Dienstag nach 21,53 Sekunden ins Ziel.

Sie stellte damit einen Landesrekord für den Karibik-Staat auf, blieb aber über dem Uralt-Weltrekord von Florence Griffith-Joyner (21,34). Thompson-Herahs Teamrivalin Shelly-Ann Fraser-Pryce verpasste in 21,94 Sekunden als Vierte überraschend eine Medaille. Silber ging an Christine Mboma aus Namibia in 21,81 Sekunden - so schnell war noch nie eine 18-Jährige auf dieser Distanz. Bronze holte die Amerikanerin Gabrielle Thomas (21,87).

Die Zeit von Griffith-Joyner von den Sommerspielen 1988 in Seoul gilt als Rekord für die Ewigkeit. Die Amerikanerin, die stets von Doping-Gerüchten umgeben war, starb 1998 im Alter von nur 38 Jahren. Thompson-Herah war über 100 Meter auf elf Hundertstel an den 33 Jahre alten Rekord von Griffith-Joyner (10,49 Sekunden 1988 in Indianapolis) herangekommen. Über 200 Meter wiederholte sie nun ihren Erfolg von Rio de Janeiro 2016. Sie kann mit Jamaikas 4 x 100-Meter-Staffel, die vor fünf Jahren Zweiter wurde, ihr viertes olympisches Gold erobern.