Kürzlich fanden in Woltwiesche bei Lengede die offenen Tangsoodo Kreismeisterschaften für Peine/Niedersachsen statt. Über 50 Kämpfer aus sieben Vereinen nahmen an dieser Meisterschaft teil. Erfolgreich dabei waren auch Mitglieder des Burger Taekwondo-Tangsoodo Fightclub. Um den Kreismeistertitel wurde im Vollkontakt und im Formenkampf gerungen.

Burg (dbe). Im Vollkontakt der Schülerklasse bis 26 Kilogramm (kg) stand der Burger Kämpfer Julian Dorn (7. Kup Gelbgrüngurt) gleich im Finale, da nur zwei Kämpfer in dieser Klasse gemeldet waren. In seinem Debütkampf gegen Rick Gertler vom SV Lengede kämpfte Julian taktisch klug und punktete immer mit Kicktechniken zum Kopf. Auch in der zweiten Runde traf Julian wiederholt den Kopf von Gertler, der nun angezählt werden musste. Die gegnerische Seite warf schließlich das Handtuch und gab den Kampf auf. Dies bedeutete den ersten Platz für Julian, der auch in der Diziplin Poomsae-Kampf erfolgreich war und Platz drei belegte.

Mohamed Mahmud hatte in seinem Kampf der Juniorenklasse bis 63 kg gegen Sven Pullwitt von Taekyon Peine das Nachsehen und verlor klar nach Punkten. Der Kämpfer aus Peine hatte die größere Reichweite und punktete immer wieder mit Kicktechniken zur Kampfweste und zum Kopf.

In der Gewichtsklasse bis 74 kg ging Kevin Böttcher auf die Kampffläche. Sein Gegner, Philipp Lüddecke, kam ebenfalls von Taekyon Peine. In einem von beiden Seiten gut geführten Kampf konnte Kevin mit guten Fußkombinationen punkten und gewann überzeugend mit 7:2-Punkten.

In der Frauenklasse bis 62 kg gewann Christiane Groß klar nach Punkten gegen Lisa Pullwitt vom Peiner Verein. In der Schwergewichtsklasse über 84 kg wollte Philipp Lange seinen ersten Vollkontaktkampf bestreiten. Allerdings war in dieser Gewichtsklasse kein Gegner angereist, und so wurde Philipp kampflos zum Kreismeister ernannt.

Auch Angelina Henning konnte in ihrem Meisterschaftsdebüt überzeugen und belegte im Poomsae-Formenkampf den ersten Platz. Marco Wendefeuer konnte bei der Präsentation seiner Kampfformen die Nervosität nicht unter Kontrolle bringen. Er musste nach Fehlern im Laufdiagramm der Form Oh-Chang diese wiederholen. Dafür gab es Punkteabzug. Am Ende stand für ihn Platz drei.

In der Schwarzgurtklasse der Herren konnte der Burger Trainer und Großmeister Dirk Bernsee (5. Dan) für die Präsentation seiner Meister- und Großmeisterformen Taebeck und Sippjin hohe Punktwertungen erzielen. Bernsee musste sich am Ende nur Großmeister Carsten Runge (5. Dan) vom TuS Davenstedt geschlagen geben, der eine noch höhere Punktwertung erhielt.

Mit fünf Goldmedaillen und je zweimal Silber und Bronze, sowie einem Mannschaftspokal kehrte der Burger Fightclub überaus erfolgreich zurück.

Interessenten aller Altersklassen sind jederzeit gern willkommen im Burger Fightclub. Probetrainings für Kinder werden mittwochs und freitags von 17 bis 18 Uhr, sowie für Jugendliche und Erwachsene von 18 bis 19.30 Uhr angeboten.