Biederitz (ihe). Die Nordligahandballer des SV Eiche 05 Biederitz II konnten die TuS Magdeburg im Ligaspiel am Sonnabend nicht überraschen und unterlagen mit 23:32 (12:18). Damit bleibt in der Tabelle alles beim Alten. Die Landeshauptstädter grüßen von Platz eins und die Biederitzer haben weiterhin die Rote Laterne inne. Bester Werfer auf Seiten der Ehlehandballer war Daniel Bahr mit sechs Treffern, darunter zwei Siebenmeter.

Die Hausherren legten schnell ein 3:1 vor und bauten den Vorsprung nach einem 5:3 auf ein 9:3 (15.) aus. Nach ordentlichem Beginn verzettelten sich die ersatzgeschwächten Gäste vermehrt im Angriffsverhalten und verhalfen TuS zu zahlreichen Kontermöglichkeiten. Florian Krüger und Holger Klingebeil verkürzten in der Folgezeit auf 9:5.

Im weiteren Verlauf blieb es bei den Gästen bei guten Ansätzen, die jedoch durch Flüchtigkeitsfehler wiederholt nicht zum Erfolg führten. Im guten Willen, die Angriffe schnell vorzutragen, war die Fehlerquote einfach zu hoch. So konnten die Gastgeber den Vorsprung bis zur Pause über die Stationen 12:7 und 15:10 auf 18:12 ausbauen.

Nach dem Wechsel bot sich den Zuschauern ein unverändertes Bild. Bis zum 20:15 blieben die Biederitzer auf Tuchfühlung, verpassten es aber wiederholt, die sich bietenden Möglichkeiten zum weiteren Herankämpfen zu nutzen. So bedeuteten die folgenden fünf Treffer der Magdeburger, allein vier durch Konterangriffe, zum 25:15 nach 51 Minuten die Vorentscheidung in einer äußerst fair geführten Begegnung. Bei den Biederitzern machte Neuzugang Marian Winkler ein gutes Spiel, brauchte aber für seine fünf Tore zu viele Versuche.

Ein durchaus besseres Resultat ließen die Biederitzer dann noch liegen, weil zahlreiche gute Einwurfmöglichkeiten (Konter, Siebenmeter) ungenutzt blieben. So setzte sich am Ende der Favorit aus Magdeburg völlig verdient, aber im Ergebnis zu deutlich mit 32:23 durch.

Eiche Biederitz: Swoboda, Regener – Thielicke (2), Gericke (2), Klingebeil (3), Rabe (2), Krüger (3), Bahr (6/2), Winkler (5)