Gerwisch (gbl). Die SpG Gerwisch/Lindenweiler (2.) hat am Sonntag die Spitzenbegegnung der Fußball-Landesliga der Frauen gegen Spitzenreiter Grün-Weiß Süplingen mit 2:1 (2:0) für sich entschieden.

Insbesondere in Hälfte eins trumpfte die SpG, die auf Nicole Strunk, Ina Hübenthal, Christina Balke, Nicole Kassner und Kathi Duda verzichten musste, groß auf und konnte das von Trainer Achim Stier geforderte Pressing hervorragend umsetzen.

Die erste Gelegenheit besaßen die Gastgeberinnen durch Nancy Koch, die in der fünften Minute knapp verzog. Danach belagerten die Gäste die Spielhälfte des Tabellenführers, dass es eine Freude war, dem Team dabei zuzuschauen. Nach mehreren Anläufen war es dann Kapitän Kathleen Stier, die nach glänzender Vorarbeit von Nancy Weingut das 1:0 für die SpG erzielte (33.). Keine drei Minuten später erhielt das Stier-Team nach Handspiel im Strafraum einen Elfmeter zugesprochen. Josefine Lieske ließ sich diese Chance nicht entgehen – 2:0.

Im zweiten Durchgang ließ Süplingens Trainer Uwe Krause sein Team alles oder nichts spielen und erzielte damit ein deutliches spielerisches Übergewicht. Klare Tormöglichkeiten blieben Mangelware, bis Libero Janine Weinreich verletzungsbedingt den Platz verlassen musste. Die darauf folgenden Umstellungen führten zu einer zeitweisen Unordnung in der Gäste-Abwehr und ließen Süplingen noch energischer zu Werke gehen. Torfrau Maria Schmidt vereitelte eine "Hundertprozentige" der Gastgeberinnen mit einem hervorragenden Reflex und verhinderte so den Anschlusstreffer. Franziska Thiem hatte die Entscheidung auf dem Fuß, doch prallte ihr Fernschuss an die Latten- oberkante (76.).

Als Süplingen durch Nancy Koch den Anschlusstreffer erzielte (86.), musste die SpG noch einige Minuten zittern, doch änderte sich am Resultat nichts mehr. Damit musste der Tabellenführer die erste Saisonniederlage hinnehmen und die Gäste untermauerten ihren Spitzenplatz.

Trainer Achim Stier sah eine überragende Mannschaftsleistung als Erfolgsgarant und zollte dem gesamten Team Respekt für die spielerische Umsetzung der Vorgaben, trotz widriger Bodenverhältnisse.

SpG Gerwisch/Lindenweiler: Schmidt – Weinreich (75. Ihlow), Thiem, Lieske, Neuber, Meseberg, Weingut, Ruthsch, A. Duda, Stier, Köppe