Biederitz (ihe). Handball-Verbandsligist SV Eiche 05 Biederitz kam am Sonnabend beim Tabellenvorletzten MTV Weferlingen nicht über ein 35:35 (16:17)-Unentschieden hinaus. Sören Große war vor nur 40 Zuschauern mit 15 Toren bester Schütze der Gäste, die allerdings auf zahlreiche Akteure verzichten mussten.

Die Biederitzer kamen beim Liganeuling nicht gut in die Partie und sahen sich nach einem 2:4-Rückstand kurze Zeit später sogar mit 4:8 im Hintertreffen. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt wurden viel zu viele Chancen, vor allem von den Außenpositionen, vergeben. In der Folgezeit besannen sich die Gäste etwas und konnten den Rückstand auch wegen der Hereinnahme von Torhüter Aaron Swoboda auf 8:10 minimieren. Da jedoch der Biederitzer Hintermannschaft die nötige Konsequenz zum Toreverhindern fehlte, nutzte der gefährliche Rückraum des MTV wiederholt große Lücken, um zu einfachen Torerfolgen zu kommen. Besonders Andy Ost stach dabei mit seinen 13 Toren hervor. Nach dem 11:15- Rückstand gingen die letzten Minuten des ersten Durchganges an die Gäste, die zum 16:16 ausgleichen konnten. Der folgende Pausenrückstand resultierte aus einem direkt verwandelten Freiwurf des Weferlingers Andy Ost, welcher Symbolcharakter für das stümperhafte Agieren der Biederitzer Deckung hatte.

Nach dem Wechsel konnte der SVE den 17:19- und 18:20- Rückstand schnell egalisieren und selbst eine knappe Führung (21:20) herauswerfen. Nach dem 22:21 waren es wiederholt die Gäste, die einen Treffer vorlegen konnten. Beim 26:24 und 27:25 wuchs der Vorsprung sogar an, doch weitere gute Möglichkeiten, um eine mögliche Vorentscheidung herbeizuführen, blieben ungenutzt. So gelang dem nie aufgebenden MTV nach einem 26:29-Rückstand in der 50. Minute der 30:30-Ausgleich. Das Biederitzer Angriffsspiel war von technischen Fehlern, Fehlwürfen und einem schlechten Wurfbild überhaupt gekennzeichnet. Auch Überzahlsituationen wurden nicht konsequent ausgenutzt.

In den verbleibenden Minuten legte nun zwar der Gast stets einen Treffer vor, kassierte jedoch postwendend den Ausgleich. Zwei klare Chancen zum Zweitorevorsprung wurden kläglich vergeben. So kam der Gastgeber in der Schlussminute zum 35:35-Ausgleich. Und da die Gäste ihren letzten Angriff vergaben, konnte der MTV einen letzten Angriffsversuch starten. Dieser endete mit einer Freiwurfentscheidung, welche wie zur Pause direkt auszuführen war. Doch diesmal traf Andy Ost glücklicherweise nur das Gebälk...

"Vorne hui, hinten pfui. Heute hat uns hier der letzte kämpferische Einsatz gefehlt, um beide Zähler mitzunehmen. Die nötige Abwehrarbeit war augenscheinlich nur lästiges Beiwerk...", zeigte sich der Biederitzer Trainer Stefan Quensell, der die Ausfälle zahlreicher Stammkräfte nicht als Begründung gelten ließ, sehr unzufrieden.

Eiche Biederitz: Platte, Swoboda – Enke (4), Pflug, Holzgräbe, Wolff (1), Thielicke (1), Peters (2), Schnetter (5/2), Große (15/5), Hebestreit (4/1), Nowatschek (3)