Güsen (sth). Der SV 90 Parey setzte sich am Sonnabend im Lokalderby der Handball-Kreisliga bei der dritten Vertretung des Güsener HC verdient mit 35:23 (19:12) durch. Bester SV-Werfer war Thomas Hempel, dem insgesamt 14 Treffer gelangen.

Im von beiden Teams fair geführten Spiel starteten die Pareyer etwas lethargisch. Nach einer Auszeit und kurzer Gardinenpredigt des Trainers stellten die Gäste in der Abwehr um und eigene Angriffe wurden nun cleverer ausgespielt. Mit einfachen Ballgewinnen und guten Kontern führte der SV 90 zur Halbzeit 19:12.

In den ersten zehn Minuten nach dem Seitenwechsel schien das Güsener Tor durch Schlussmann Bernd Himmel wie vernagelt. Selbst freie Würfe parierte der GHC-Torhüter und brachte den Pareyer Angriff fast zum Verzweifeln. Thomas Rzepka war es, der den "Fluch" brach und von nun an legten die Pareyer wieder Tor um Tor nach. Die Gäste nahmen das Tempo ein wenig heraus und spielten einige Überzahlsituationen clever aus. Am Ende stand der verdiente 35:23-Auswärtserfolg zu Buche.

Nun geht es für den SV 90 in die verdiente Pause, welche die Pareyer am Sonnabend, dem 18. Dezember, mit einer Weinachtsfeier einläuten, zu der auch die "pensionierten" Alt-Handballer herzlich eingeladen sind. Die Mannschaft des SV 90 wünscht allen Freunden, Fans und Familien ein frohes Weihnachtsfest.

SV 90 Parey: M. Braunschweig – Ch. Braunschweig (2), Springer (2), Rzepka (2), Jasmer (3), Hanesch (12), Liebig, Golz, Gast, Hempel (14)