Burg (okr). Auf seiner Reise durchs Jerichower Land schaute der Weihnachtsmann* gestern auch in Burg vorbei. Viel Zeit hatte der Rote mit dem weißen Bart nicht, schließlich musste er noch viele Geschenke besorgen und auf seinem Schlitten verladen.

Dennoch ließ er es sich nicht nehmen, im Stadion am Flickschupark eine Trainingsstunde einzulegen. "Ich muss doch am Heiligen Abend top fit sein. Da kann so eine Extra-Einheit nicht schaden", verriet der Rauschebart dem Volksstimme-Reporter. Dann "zauberte" er einen roten Fußball aus dem Sack und zelebrierte auf dem tiefverschneiten Platz sein technisches Können. Ob bei der Ballführung, dem Torschuss oder dem Jonglieren, der Weihnachtsmann ist, soviel ist mal klar, auch am runden Leder ein Meister.

Nach der sportlichen Einlage packte er den Ball wieder in seinen Sack ("Der wird morgen noch verschenkt") und schwang sich auf seinen Schlitten, ohne zu vergessen, noch Weihnachtsgrüße zu übermitteln: "Ich wünsche allen Sportlern, Trainern, Funktionären, Ehrenamtlichen und Fans im Jerichower Land ein gesegnetes Weihnachtsfest." Die Sportredaktion der Volksstimme schloss sich den Wünschen gerne an.

*Hinter dem Weihnachtsmann verbirgt sich Andreas Lerch, Fußballer der 1. Männermannschaft und Übungsleiter der Bambinis des Burger BC.