Karith l Damit baute der Karither SV seine Erfolgsserie am Sonnabendnachmittag aus und ist damit seit drei Kreisoberligaspielen in Folge ungeschlagen. Tucheim hingegen wartet nun seit sieben Pflichtspielen auf drei Punkte.

Als einzige von sieben Kreisoberligapartien wurde Karith gegen Tucheim dem weißen Geläuf zum Trotz angepfiffen. Tuchheim begann couragiert und hatte in der 4. Minute die erste Chance des Spiels, doch KSV-Keeper Tom Zimmermann war zu Stelle. Auf der anderen Seite hatte Sebastian Hillebrand zweimal Möglichkeit seine Mannen in Führung zu bringen. Nach einer Ecke war dann Tobias Schindler für den KSV zur Stelle und traf zum 1:0 (15.). Aus einer sicheren Defensive spielte der Gastgeber klug nach vorn. Abwehrchef Clemens Burow war Ausgangspunkt vieler Aktionen. So leitete er mit einem Pass in die Schnittstelle das 2:0 ein. Dustin Frobart verwandelte (25.).

Nach der Pause sorgte Carsten Thürk schnell für die Vorentscheidung der Partie. Hillebrand legte auf der linken Seite für Jassmann auf. Der scheiterte am Gäste-Keeper, doch den Abpraller versenkte Thürk zum 3:0 (46). Trotz des Rückstandes steckten die Gäste nie auf und waren um Resultatsverbesserung bemüht. Daraus ergaben sich Kontermöglichkeiten für Karith. Eine solche nutzte Frobart zum Doppelpack zum 4:0-Endstand (87.).

Tore: 1:0 Tobias Schindler (13.), 2:0 Dustin Frobart (25.), 3:0 Carsten Thürk (46.), 4:0 Frobart (87.); SR: Frank Osinsky (Möser), Czeslaw Przygocki, Andreas Zepter; ZS:30