Gerwisch l Die Werbetrommel haben die Fußballer der SG Blau-Weiß Gerwisch schon gerührt. Bereits vor dem Jahreswechsel lief eine SG-Auswahl beim Traditionsturnier in Parey mit der einheitlichen Rückennummer 10 auf. Weniger, weil ein teaminterner Streit entbrannt war, wer die zahlenmäßige Kennzeichnung aller Edeltechniker tragen darf, sondern weil das Jubiläum vor der Tür steht. Am Freitag feiert das eigene Hallenturnier ab 18 Uhr Zehnjähriges.

Seit dem Vorjahr trägt dieses den Namen Nigari-Cup. Auch diesmal unterstützt das Autohaus mit Sitz in Burg die gastgebenden Landesklasse-Kicker als Sponsor. Geschäftsführer Andreas Köppen ließ sich daher auch nicht lange bitten und übernahm die Rolle der Losfee. In der Vorrundengruppe A finden sich so neben Titelverteidiger Fortuna Magdeburg (Verbandsliga) die Landesliga-Elf des SV Union Heyrothsberge, der 1. FC Magdeburg II (Landesklasse) und die Gerwischer Traditionsauswahl. Parallel streiten in der Gruppe B der Gastgeber sowie der Burger BC (Landesliga) und das Magdeburger Landesklasse-Duo Germania Olvenstedt und SSV Besiegdas ums Halbfinale.

Neben hochklassigem „Budenzauber“ steht seit je her der gute Zweck im Fokus. Auch in diesem Jahr kommen die Turniereinnahmen und der Erlös der großen Tombola der Kinderkrebshilfe Magdeburg zugute.