Schwiesau l Fabian Kretzschmann und Gunnar Waesche kamen aus Potzehne, Schlussmann Nick Blume aus Mieste. Mit diesem neuen Trio visieren die Schwiesauer die Plätze acht bis zehn an, wollen mit dem Abstiegskampf diesmal nichts zu tun haben.

Die Westaltmärker, die neben einigen Akteuren auch ohne ihren urlaubsbedingt verhinderten Trainer Senol Isik auskommen mussten und stattdessen von Toni Müller betreut wurden, zeigten sich eine Woche vor dem ersten Punktspiel in Wenze schon gut in Schuss und bezwangen den ostaltmärkischen Kreisligisten TuS Wahrburg II am Sonnabend im letzten Testspiel auch in dieser Höhe verdient mit 3:1 (0:1).

Bei hochsommerlichen Temperaturen übernahmen die Schwiesauer direkt das Kommando auf heimischem Platz und kamen nach nicht einmal einer Minute zur ersten Chance durch Steve Melchert. Der verzog allerdings und setzte die Kugel am langen Pfosten vorbei. Melchert und Kretzschmann waren es auch, die das Spiel der Schwalben, die hinten gut standen, immer wieder ankurbelten. Gefährlich wurden sie dann meist aber über Goalgetter Fernando Göring. Der hatte allerdings zunächst noch kein Glück im Abschluss.

Die Wahrburger Reserve, die sehr ordentlich mitspielte, gab ihren ersten Warnschuss in Person von Andreas Goerges (18.) ab. Der flog allerdings am Gehäuse von Nick Blume vorbei. Kurz vor dem Pausenpfiff von Referee Marcel Leppin machten es die ambitionierten Ostaltmärker dann allerdings besser. Durch Andreas Dubbe ging der TuS II mit 1:0 (44.) in Führung und nahm diese auch mit in die Kabine.

Auch wenn es „nur“ ein Testduell war, so wollte Schwiesau den eigenen Platz nicht als Verlierer verlassen. Lenz & Co. erhöhten die Schlagzahl noch einmal und schafften nach etwas mehr als einer Stunde dann endlich den Ausgleich. Für diesen war Fernando Göring verantwortlich (64.). Konditionell waren die Schwalben nun im Vorteil. Zwar hielt Wahrburg II weiter sehr passabel dagegen, doch in den letzten Minuten entschieden die Gastgeber das insgesamt sehr faire Duell dann doch noch für sich.

Zunächst markierte Kretzschmann das 2:1 (81.), kurz vor Ultimo legte Robin Ehrecke dann auch noch das 3:1 (89.) nach. Somit fahren die Schwalben am kommenden Sonntag erhobenen Hauptes nach Wenze und wollen dort die ersten Saisonzähler einfahren.

SV Schwalbe Schwiesau: Blume – Melchert, Lenz, E. Beneke, Könnemann, Kretzschmann, Struck, Göring, Tilch, F. Beneke, Ehrecke (Hartlich, Gläss).

TuS Wahrburg II: Schmidt – Jatzkowski, Hauck, Wagner, Rieke, Goerges, Brandenburger, Böttcher, Lemme, Eichhorn, Jacobsen (Lippmann, Dubbe, Uhle).

Torfolge: 0:1 Andreas Dubbe (44.), 1:1 Fernando Göring (64.), 2:1 Fabian Kretzschmann (81.), 3:1 Robin Ehrecke (89.).

SR: Marcel Leppin (Brunau).

Vorkommnisse: Keine.