Gardelegen l Der Gewinner des Spieltages ist unbestritten der SSV 80 Gardelegen. Der erledigte seine Hausaufgaben zunächst selbst mehr als gründlich und besiegte auf eigenem Rasen den SV Rot-Weiß Arneburg deutlich mit 7:0 (3:0).

SV Liesten übernimmt die Spitze

Zum anderen konnten sowohl Tangermünde, als auch Osterburg, Salzwedel oder Möringen ihre Partien nicht gewinnen. Nur Liesten war beim 3:1 gegen Krevese erfolgreich und übernahm sogar die Tabellenführung.

Das Match in Gardelegen war praktisch schon frühzeitig entschieden. Gegen ersatzgeschwächte Gäste - sogar Coach Mario Bittner stand in der Start­elf - übernahm die Scheinert-Truppe sofort das Kommando und kam nach Treffern von Simon Bache (23., 33.) und Florian Scheinert (35.) bereits in Halbzeit eins zur Entscheidung.

Rot-Weiß Arneburg fällt auseinander

In den zweiten 45 Minuten kamen die Gäste etwas besser zurecht, fielen in der Schlussviertelstunde aber auseinander. Zunächst stellten Mario Stolle (76.) und Hannes Malek (79.) das Ergebnis auf 5:0, ehe der eingewechselte Marko Wißwedel (84.) und schlussendlich Marco Schönfeld (86.) vom Elfmeterpunkt den überaus klaren 7:0-Endstand auf die Anzeigetafel brachten.

Torfolge: 1:0, 2:0 Simon Bache (23., 33.), 3:0 Florian Scheinert (35.), 4:0 Mario Stolle (76.), 5:0 Hannes Malek (79.), 6:0 Marko Wißwedel (84.), 7:0 Marco Schönfeld (85./Foulelfmeter).

SSV 80 Gardelegen: Eggert - Fraedrich, Fehse (68. Wißwedel), Malek, Berlin, Stottmeister, Bache, Leberecht (58. Stolle), Scheinert (58. Gille), Haak, Schönfeld.

Rot-Weiß Arneburg: Mauritz - Bittner, Becker, Kiefel, Bamba, Nix (44. Voigt), Wiechmann, Nagel, Blume, Korte, Winkelmann.