Den absoluten Höhepunkt eines ereignisreichen Wettbewerbs "Sterne des Sports" erlebte in dieser Woche der TSV Zilly 1911. Mit der Auszeichnung auf Bundesebene bekam das erfolgreiche Projekt des Vereins das i-Tüpfelchen aufgesetzt.

Zilly l Mit sieben Vereinsmitgliedern, darunter nahezu der komplette Vorstand, hatte sich der TSV Zilly 1911 in die Bundeshauptstatdt aufgemacht. Begleitet wurde der Verein von KSB-Präsident Henning Rühe, dem stellvertretenden Landrat Ulrich Senge, der CDU-Landtagsabgeordnten Heike Brehmer und natürlich den Vertretern der Vereinigten Volksbank um Vorstand Wolfgang Riesenberg, die mit ihrer Unterstützung einen großen Anteil am Erfolg des Projektes hatte.

Von über 2500 Bewerbern auf regionaler Ebene hatten es 18 Landessieger zur Preisverleihung des "Großen Stern des Sports in Gold" geschafft, darunter auch das Projekt "Was Zilly bewegt - Jung und Alt gemeinsam aktiv und gesund" des TSV. Aus den Händen von Bundespräsident Joachim Gauck und DOSB-Präsident Thomas Bach nahmen die Finalisten ihre Auszeichnungen entgegen - und hier konnte der TSV Zilly ein weiteres Mal jubeln. Mit dem neunten Platz, verbunden mit einem "Stern des Sports in Gold" und 1000 Euro Preisgeld, gelang den Nordharzern der erhoffte Sprung unter die besten Zehn.

"Wir sind super stolz auf unseren neunten Platz, den wir aus 2500 tollen Projekten belegt haben. Der goldene Stern aus den Händen des Bundespräsidenten ist die größtmögliche Anerkennung für unsere Arbeit und zugleich eine riesige Motivation für die zukünftigen Herausforderungen. Wir hoffen mit diesem Erfolg viele Vereine zu einer ähnlichen Arbeit zu motivieren. Die ,Sterne des Sports\' sind ein tolle Möglichkeit, diese Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren", meinte Marc Heyer, einer der Hauptinitiatoren des Projektes. "Ein großes Dankeschön gilt der Vereinigten Volksbank in Wernigerode für die tolle Unterstützung und natürlich allen, die den TSV Zilly und das Projekt ,Was Zilly bewegt\' leben und mit Leben erfüllen", fügte der Schatzmeister des Vereins hinzu.

Auch Vereinschef Klaus Gösche zeigte sich von der Preisverleihung sichtlich beeindruckt: "Ein ganz großes Event für unseren kleinen Ort und unsere Region. Es war eine große Ehre für uns und alle unsere Mitstreiter im Verein, den Landkreis Harz und das Land Sachsen-Anhalt in Berlin vertreten zu dürfen."

Während eine große Delegation des TSV Zilly mit in die Bundeshauptstadt gereist war, fieberten im heimischen Sportlerheim fast 40 Zillyaner, vom Neugeborenen bis zu den Senioren, mit ihrem Verein. Per Live-Stream auf einer Leinwand erfuhren sie vom tollen Ergebnis und waren ebenfalls stolz auf den goldenen Stern. "Ein großartiger Tag für den TSV Zilly. Es war eine große Ehre, für alle, die Live in Berlin oder auch per Live-Stream dabei sein durften", so Friedhelm Fuhrmann, Trainer der Alt-Herrenmannschaft.

TV-Beitrag des MDR im Internet unter http://www.ardmediathek.de/mdr-s-anhalt/sachsen-anhalt-heute/tsv-zilly-beim-bundespraesidenten?documentId=13222470