Darlingerode (ige) l Der TSV 1893 Langeln hat sich im Kellerduell der Fußball-Landesklasse die Chance auf den Klassenerhalt gewahrt. Die Becker-Elf behielt beim SV Darlingerode/Drübeck mit 3:1 die Oberhand und gab damit die "Rote Laterne" an den Kontrahenten ab.

Beiden Teams war die Bedeutung der Partie anzumerken, das Hauptaugenmerk lag auf einer sicheren Abwehr. Die ersten Chancen ließen fast eine Viertelstunde auf sich warten. Ein Freistoß von Tassilo Werner klärte die Darlingeröder Abwehr per Kopf (13.), beim Schuss von Sebastian Schenk aus der Drehung war Langelns Schlussmann Christian Schulze rechtzeitig unten (15.). In der Folge neutralisierten sich beide Teams weitestgehend, Zweikämpfte im Mittelfeld prägten das Geschehen. Die größe Möglichkeit der ersten Halbzeit hatte kurz vor dem Pausenpfiff erneut Tassilo Werner, der nach schöner Kombination im Strafraum zum Schuss kam. Ein Darlingeröder Abwehrspieler störte jedoch mit einer Grätsche im letzten Moment, der Ball landete in den Armen von Keeper Thomas Gehlhaar (42.).

Die zweite Halbzeit begann mit einem Paukenschlag der Gäste: Nach Vorarbeit von André Köhler und Tassilo Werner scheiterten zunächst Christopher und Sebastian Göbel mit ihren Schüssen, den Abpraller versenkte Thomas Bomeier unhaltbar zum 0:1 (48.). Der Rückstand hinterließ kurzzeitig Spuren beim Gastgeber. Christopher Göbel hätte nach Flanke von Tassilo Werner nachlegen können, zielte aber knapp über den Balken (51.). Nur zwei Minuten später war die Partie wieder völlig offen. Nach einem Ballverlust der Gästeabwehr konnte Keeper Christian Schulze gegen Franz Lüderitz noch klären, doch Sebastian Schenk hämmerte den abgewehrten Ball aus gut 20 Metern in die Maschen.

Die Partie stand nun auf des Messers Schneide. Darlingerodes Keeper Gehlhaar parierte eine Direktabnahme von Thomas Bomeier (58.) glänzend und lenkte eine Flachschuss von Tassilo Werner (62.) neben das Tor, auf der Gegenseite zielte Sebastian Schenk knapp vorbei (67.) und traf nach einem Eckball nur die Querlatte (79.).

Die Vorentscheidung fiel sieben Minuten vor Spielende. Nach Foul von Christoph Jungermann an Tassilo Werner nahm Ingolf Geßler aus 20 Metern Maß und zirkelte den Ball über die Mauer zur erneuten Gästeführung in den Torwinkel. Die Darlingeröder warfen zwar alles nach vorn, diesmal leistete sich die Langelner Abwehr aber keine Unkonzentriertheit. Stattdessen machte Thomas Bomeier nach schöner Vorarbeit von Christopher Göbel zwei Minuten vor Spielende alles klar. Die Gastgeber trafen zwar durch einen abgefälschten Schuss von Franz Lüderitz noch einmal die Querlatte, der Sieg der Becker-Elf geriet aber nicht mehr in Gefahr.

SV Darlingerode/Drübeck: Gehlhaar - Doll (90. Brandl), Jungermann, Hess, Strzelecki, Riemann, Dierks, Schenk, Pinta (67. Junker), Rehse, Lüderitz;

TSV 1893 Langeln: Schulze - Geßler, A. Festerling, Köhler, S. Göbel, Gehring, A. Werner, T. Werner, Bonse, Bomeier, C. Göbel;

Torfolge: 0:1 Thomas Bomeier (48.), 1:1 Sebastian Schenk (53.), 1:2 Ingolf Geßler (83.), 1:3 Thomas Bomeier (88,); Zuschauer: 75.