Wernigerode (ige) l Der TuS Elbingerode hat die Tabellenführung der Fußball-Harzliga, Staffel 1, übernommen. Der "Zwangsabsteiger" blieb auch im zweiten Saisonspiel siegreich und ist damit wie der Hessener SV noch ohne Punktverlust.

TSV 09 Wasserleben - Einheit Wernigerode II 1:1 (1:1). Nach verhaltenem Beginn beider Teams ging der FC Einheit früh in Führung. Martin Riemer foulte Dominik Stetz im Strafraum, den fälligen Elfmeter verwandelte der gefoulte Spieler zum 0:1. Die folgende Druckphase der Gäste überstand Wasserleben glücklich, mit zunehmender Spieldauer übernahm der TSV die Initiative. Kurz vor der Pause glich Kapitän Nick Festerling mit einem sehenswerte Freistoßtreffer aus. Die zweite Halbzeit war geprägt von Zweikämpfen und zahlreichen Spielunterbrechungen, die nur selten einen Spielfluss ermöglichten. Nach 65 Minuten sah Chris Dickhut (Einheit II) für eine Notbremse die Rote Karte. Da Wasserlebens Schlussoffensive trotz personeller Überzahl nichts einbrachte, blieb es beim letztlich leistungsgerechten Remis.

Torfolge: 0:1 Dominik Stetz (7. FE), 1:1 Nick Festerling (44.); Schiedsrichter: Hans-Joachim Barner (Bühne).

SV Empor Dedeleben - TuS Elbingerode 1:4 (1:4). Der SV Empor bestimmte in der Anfangsphase das Geschehen, konnte sich bis auf einen Pfostenschuss von Michel Müller (7.) aber kaum Chancen herausspielen. Die Elbingeröder, die nur wenig später eine gute Kopfballchance durch Fabian Kulp hatten, fanden im weiteren Verlauf immer besser ins Spiel. Mit dem schön herausgespielten Führungstor von Martin Hinze war der Bann gebrochen, binnen zehn Minuten legte Elbingerode drei weitere Treffer zur 4:0-Führung nach. Die Dedelebener hatten in der Zwischenzeit durch Ricardo Wessel eine gute Möglichkeit ausgelassen, Michel Müller verkürzte mit dem Pausenpfiff nach Handspiel von Rico Anderfuhr vom Elfmeterpunkt. Nach Wiederanpfiff mühte sich die Heimelf um den Anschluss, hatte aber nur noch einen Pfostenschuss von Alexander Müller (80.) vorzuweisen. Die Elbingeröder verwalteten den Vorsprung souverän, hätten durch Fabian Kulp sogar nachlegen können (51.).

Torfolge: 0:1 Martin Hinze (29.), 0:2 André Schreiber (33.), 0:3 Jens Wunderlich (35.), 0:4 Fabian Kulp (39.), 1:4 Michel Müller (45. HE); Schiedsrichter: Frank Golla (Hessen).

SG Heimburg/Börnecke - Rot-Weiß Abbenrode 3:0 (1:0). Nach drei Remis in den letzten Aufeinandertreffen landete die SG Heimburg/Börnecke diesmal einen souveränen Sieg. Die Partie stand zunächst auf schwachem Niveau, eine halbe Stunde lange spielte sich das Geschehen ohne Höhepunkte zwischen beiden Strafräumen ab. Nach einem Freistoß von Erik Bernhardt an die Latte traf Peter Gessing im Nachsetzen per Kopf zum 1:0. Mit der Führung im Rücken, übernahm die Heimelf das Zepter, das 2:0 von Dennis Stange nach Flanke von Dirk Glanz entschied die Partie. Da ein Aufbäumen der Abbenröder ausblieb, legte Peter Gessing in der Nachspielzeit noch den dritten Treffer nach. Referee Rainer Schäl hatte mit der fairen Partie wenig Probleme.

Torfolge: 1:0 Peter Gessing (34.), 2:0 Dennis Stange (58.), 3:0 Peter Gessing (90.+2); Schiedsrichter: Rainer Schäl (Stapelburg).