Im Spitzenspiel der Volleyball-Kreisliga der Männer trafen die beiden Erstplatzierten aufeinander. Dabei empfing der VC Hessen die Halberstädter Volleyballfreunde. Komplettiert wurde die Spielrunde durch den SVF Klein Quenstedt I.

Hessen l Dass die Hessener Volleyballer und die Volleyballfreunde aus der Kreisstadt zu Recht an der Spitze der Tabelle stehen, haben sie gleich im ersten Spiel des Abends eindrucksvoll bewiesen. Das Match war an Spannung, Intensität und Emotionen kaum zu überbieten.

Den Zuschauern wurde alles geboten, was den Volleyballsport so schön macht: super Angriffe, starke Blockarbeit und eine tolle Feldabwehr. Den Sieg hätten eigentlich beide Mannschaften verdient , aber der gastgebende VC Hessen war an diesem Abend der etwas Glücklichere.

Im ersten Satz legten beide Teams los wie die Feuerwehr. Es konnte sich jedoch keine Mannschaft absetzen. Erst nach dem Stand von 10:10 gelang es dem Gastgeber, sich einen Vorsprung zu erarbeiten. Der wurde dann konsequent ausgebaut und mit 25:17 letztendlich auch von den Hausherren gwonnen. Dadurch motiviert, erspielte sich der VCH im zweiten Satz eine schnelle 5:0-Führung. Nach einer Auszeit fanden dann auch die Volleyballfreunde wieder zu ihrem Spiel. Die Aufholjagd der Halberstädter wurde schließlich belohnt, beim Stand von 18:18 war der Ausgleich geschafft. Die Emotionen nahmen ihren Lauf, die Hektik auf dem Feld stieg. Die Gäste konnten mit diesen Situationen besser umgehen und erzwangen mit dem 27:25-Satzgewinn den Tiebreak. In diesem hatten dann die Domstädter den besseren Start. Beim Stand von 8:5 wurden zum letzten Mal die Seiten gewechselt. Den Hessenern gelang es danach nicht, den Vorsprung zu egalisieren. So hatte der HVF beim Stand von 14:11 Satz- und Spielball. Der Gastgeber stand vor der ersten Niederlage. Frenetisch von den Fans angefeuert, riss er das Ruder noch einmal herum. Mit einem As bei der Angabe beendete der VC Hessen diesen Satz mit 17:15.

Die beide Teams haben in diesem Spiel alles gegeben und zeigten eine geschlossene Mannschaftsleistung. Zwei Serien sind an diesem Abend gerissen: Die Hessener gaben ihren ersten Satz in der laufenden Punktspielrunde ab und die Volleyballfreunde verloren ihr erstes Punktspiel nach 13 saisonübergreifenden Spielen.

In der folgenden Begegnung zwischen Hessen und Klein Quenstedt musste Schiedsrichter M.Winkler erst einmal die Hektik aus dem Spiel nehmen und die Gemüter auf dem Parkett beruhigen. Der VC hatte einige Wechsel getätigt, die der Außenseiter aus Klein Quenstedt auch gut ausnutzte. Die Angriffe übers Netz fanden immer wieder ihr Ziel. Doch die Hausherren ließen sich am Ende den Sieg nicht nehmen und brachten ihn mit 25:15 und 25:21 sicher unter Dach und Fach.

Im abschließenden Spiel standen sich die beiden Gästeteams gegenüber. Die Halberstädter Volleyballfreunde übernahmen gleich das Zepter und ließen den Volleyballern aus Klein Quenstedt keine Chance. Die Domstädter erspielten sich klare Vorteile und gestalteten die beiden Sätze jeweils mit 25:10 Punkten siegreich. Dreh- und Angelpunkt war D. Winkler, der sich im Angriff nach Belieben durchsetzen konnte und in der Block- abwehr die Quenstedter Angreifer verzweifeln ließ.

Mit dem Ausgang der Spielrunde in Hessen ergaben sich keine Veränderungen in der Tabelle, die weiterhin vom VC Hessen angeführt wird.

VC Hessen: Krolikowski, Hahmann, Denecke, Körtge, Große, Biewendt, Junghans, Pätzold;

Halberstädter Volleyballfreunde: Noack, M. Winkler, König, Wiekert, D. Winkler, Siewert, Spruck, Schlönvoigt;

SFV Klein Quenstedt I: Knischka, Rößling, Gers, Netz, Schumann, Ettner.