Halberstadt l Beim 1.FCM II, Tabellenführer der Liga, setzte sich das Team am Mittwochabend mit 3:2 durch.

Dabei zeigten sie ein grandioses Spiel und die bislang beste Saisonleistung. Die Gäste begannen hochmotiviert und attackierten die Magdeburger sehr früh beim Spielaufbau. Als Belohnung gab es bereits nach sieben Minuten die Führung. Kevin Doci setzte Janne Hartmann mit einem starken Pass in Szene, dieser lupfte den Ball gekonnt über Felix Hoffmann.

Liese trifft per Foulelfmeter

Nach einer Ecke von Jannis Lisowski hätte Tom Spannaus fast den zweiten Treffer nachgelegt, sein scharfer Schuss ging hauchdünn am Pfosten vorbei (12.). Drei Minuten später war Lisowski im Strafraum nur durch ein Foul zu stoppen. Kapitän Erwin Liese verwandelte den fälligen Strafstoß souverän zum 0:2 (15.). Doch die Antwort der Blau-Weißen folgte nur eine Minute später. Ein langer Ball wurde von Nick Schmitz ganz unglücklich ins eigene Tor gelenkt (16.). Dann hatte Doci die Gelegenheit den alten Abstand wiederherzustellen, als er das Leder nach einer missglückten Rückgabe am Torhüter vorbeispitzelte aber über das leere Tor jagte. Der Club suchte seine Chancen mit vielen langen Bällen und war immer wieder durch Standards brandgefährlich. VfB-Keeper Jost Herlemann wurde jedoch mit zwei großartigen Paraden zum Spielverderber (24., 33.).

Ausgleich nach der Pause

Kurz nach Wiederanpfiff folgte der Ausgleich durch Max Erdmann, allerdings aus stark abseitsverdächtiger Position. Aber die Rot-Schwarzen zeigten sich unbeeindruckt und spielten weiterhin sehr guten Fußball, agierten zweikampfstark und mit dem unbedingten Siegeswillen. Lisowski und Liese hatten noch zwei sehr gute Gelegenheiten (47., 51.). In der 53. Minute war Doci zur Stelle, als er den Ball mit dem Kopf zum 3:2 des VfB über den herausgeeilten Hoffmann lupfte. Die Hausherren drängten auf den Ausgleich, doch Erdmann und Ogbidi scheiterten an Herlemann. Mit starken Reflexen auf der Linie und überragenden Rettungsaktionen im Strafraum war er wieder ein sicherer Rückhalt (62., 69.).

Doci schnappte sich erneut in der eigenen Hälfte das Leder und ging allein auf Hoffmann zu, der Torhüter war in dieser Szene zur Stelle (74.). Die Magdeburger warfen alles nach vorn, immer wieder war es Ogbaidsz,e der seine Mitspieler auf den Außenbahnen genial in Szene setzte. Doch die Abwehr um Aaron Kläfker ließ nichts mehr zu. Halberstadt machte den Auswärtssieg perfekt und ließ sich von den zahlreichen Fans und Eltern feiern.

Voller Stolz meinte Trainer Hannes Deicke: „Alle haben mit einer herausragenden Leistung überzeugt, die Jungs lieferten ein unglaubliches Spiel – die bislang beste Saisonleistung und das gegen einen 1.FCM II, der mit dem halben Bundesliga- kader antrat. Trainer und Eltern sind mächtig stolz auf diese Mannschaft!“ Weiter geht es nach den Pfingstferien. Dann sind die Germanen bei Fortuna Magdeburg zu Gast.

Statistik

VfB Germania Halberstadt: Herlemann - Walz, Gampe, Hartmann (70. Meseg), Schmitz (25. Pannhausen), Lisowski, Spannaus, Liese, Doci, Allner (55. Hartung), Kläfker;

Schiedsrichter: Johannes Kühn;

Zuschauer: 30.