Halberstadt l Eine Woche nach dem 32:0-Sieg der C-Junioren landeten nun auch die A-Junioren unter Trainer Robert Scheppers am Sonntag einen 18:0-Kantersieg gegen den 1. FC Merseburg.

Das Ergebnis möchte man nicht zu hoch hängen, aber die nächsten drei Punkte und die weiter steigende Stimmung für das Team nehmen die Germanen natürlich gerne mit. Außerdem war es der Mannschaft und dem Trainer sehr wichtig, dieses Spiel konzentriert auch zu Null zu verteidigen.

Germanen schießen neun Tore pro Halbzeit

In der ersten Halbzeit markierten die Jungs des VfB Germania Halberstadt ihre Überlegenheit gleich mit neun Treffern, wobei sich Amado So gleich viermal in die Torschützenliste eintrug. In der zweiten Hälfte ging es dort weiter, wo man zuvor aufgehört hatte. Die Halberstädter spielten auch in der zweiten Halbzeit konzentriert weiter und erspielten sich so den 18:0-Endstand. Neben den torhungrigsten Gemanen, Amado So mit sechs und Kjaidi Dani mit fünf Treffern, trug sich auch Torwart Jan-Niklas Maletzke vom Elfmeterpunkt in die Torschützenliste ein.

Nun heißt es weiter trainieren, da noch nicht alles Geforderte so umgesetzt wurde, wie es sich Halberstadts Coach Robert Scheppers gewünscht hat.

Für die A-Junioren des VfB Germania geht es am Sonntag beim TSV Rot-Weiß Zerbst zum nächsten Auswärtsspiel. Der Verbandsliga-Aufsteiger hat nach vier Spielen noch keinen Punkt auf dem Konto, sollte aber dennoch nicht unterschätzt werden.

Statistik

VfB Germania Halberstadt: Maletzke - Schmitz, Brandt, Lehmann, Mona, Römmer (Alhndi), Hartmann, Dani, Pannhausen (Walz), Stern, So (Hulsch);

Torfolge: 1:0 Ian Pannhausen (8.), 2:0 Amado So (20.), 3:0 Klajdi Dani (21.), 4:0 Amado So (25.), 5:0 Amado So (26.), 6:0 Klajdi Dani (32.), 7:0 Klajdi Dani (35. Strafstoß), 8:0 Lenard Römmer (38.), 9:0, 10:0 Amado So (44., 46.), 11:0, 12:0 Ian Pannhausen (49., 54.), 13:0 Amado So (56.), 14:0 Jan-Niklas Maletzke (61. Strafstoß), 15:0, 16:0 Klajdi Dani (73., 78.), 17:0 Janne Hartmann (82.), 18:0 Mohamed Alhndi (88.).