Halberstadt l Gegen den Vorletzten FCO Neugersdorf hieß es für den VfB Germania Halberstadt am Ende 2:0.

Chancen auf beiden Seiten

Die Lausitzer, immerhin mitten im Abstiegskampf und so mit dem Rücken zur Wand, überraschten Gastgeber VfB mit einer sehr defensiven Grundeinstellung. Diese Fünferkette zeigte zumindest im ersten Durchgang ihre Wirkung, denn da fand Halberstadt noch nicht das richtige Mittel. Dustin Messing per Aufsetzer hatte da schon eine der besseren Möglichkeiten (12.). Auf der anderen Seite schaffte es Neugersdorf mit nur einer Spitze auch selten vor das Tor von Keeper Fabian Guderitz. Ein Freistoß von Jakub Moravec blieb in der Mauer hängen (20.), kurz danach musste Germanias Schlussmann aktiv eingreifen, um Bocar Djumos Schuss zu entschärfen (22.). Insgesamt blieb es aber übersichtlich.

Schmitt erzielt den Führungstreffer

Nach dem Kabinengang agierte der VfB nicht mehr im 4-4-2, sondern im 3-1-4-2, um den Ball laufen zu lassen und in die Halbräume vorzudringen. Die „Schaltzentralen“ Hendrik Hofgärtner und Alexander Schmitt fanden wiederum besser ins Spiel, das Team agierte mutiger und mit einem besseren Passspiel. Lange brauchten die Zuschauer im Friedensstadion darum nicht warten, bis diese Umstellung Früchte trug. Schmitt „öffnete“ mit dem 1:0 – einem platzierten Flachschuss – die „Dose“ (52.).

Fortan lief das Leder noch flüssiger, meist über rechts. Hier war es einmal mehr der flinke Messing, der für Tempo und Gefahr sorgte. Eine seiner guten Hereingaben landete bei Schmitt, per Kopf verpasste er das 2:0 nur hauchdünn (54.). Die Gäste investierten weiterhin zu wenig für ein Team, das noch den Klassenerhalt schaffen will. Als Mittelstürmer Dennis Blaser im Nachsetzen und nach Hübner-Vorarbeit das 2:0 markierte (76.), war dieser Vergleich entschieden und der Grundstein für ein geruhsames Osterfest gelegt: Dentz gab seinem Team vier Tage frei.

Statistik

VfB Germania: Guderitz - Harant, Heynke, Surek (65. Twardzik), Messing (80. Michel), Schulze, Schmitt, Boltze, Hofgärtner, Jäpel (46. Hübner), Blaser;

Torfolge: 1:0 Alexander Schmitt (52.), 2:0 Dennis Blaser (76.)

Schiedsrichter: Henry Müller (Cottbus)

Zuschauer: 410