Halberstadt l Der VfB Germania Halberstadt hat die Absage des Regionalliga-Punktspiels in Neugersdorf genutzt, ein weiteres Testspiel zu absolvieren. Staffelkontrahent FSV Wacker Nordhausen wurde in einer sehenswerten Partie mit 4:3 bezwungen.

Halberstadt ist erfolgreich

Eine Woche nach dem erfolgreichen Punktspielstart gegen die VSG Altglienicke wurde auch die Testpartie gegen Wacker Nordhausen erfolgreich gestaltet. Der Sieg gegen das Regionalliga-Spitzenteam dürfte der Petersen-Elf für die bevorstehenden wichtigen Aufgaben in der Liga weiteren Auftrieb geben.

„Ich war angenehm überrascht, was die Mannschaft in diesem Test abgeliefert hat. Zumal wir in beiden Halbzeiten mit Formationen auf dem Platz standen, die so nicht mal im Training zusammen gespielt haben“, lobte Trainer Andreas Petersen seine Elf. „Gerade Spieler wie Vargas oder Franceschi, die in den Punktspielen weniger zum Zug kommen, haben ein Zeichen gesetzt. Mit sehr guten Leistungen haben sie gezeigt, dass auf sie Verlass ist“, so der Germania-Coach.

Halberstadt hat viele Chancen

Schon in der Anfangsviertelstunde hatten die Halberstädter, bei den Kapitän Benjamin Boltze aufgrund eines Infekts kurzfristig passen musste, hochkarätige Chancen zur Führung. Dustin Messing scheiterte zweimal frei auf den Gästekeeper zulaufend. Der dritte Versuch des quirligen Rechtsaußen war von Erfolg gekrönt, nach toller Eingabe von Patrik Twardzik versenkte Messing den Ball mit der Innenseite im Wacker-Gehäuse (24.).

Nur sechs Minuten später spekulierte Philipp Blume nach einem Eckball richtig. Der Ex-Nordhäuser nahm den abgelenkten Ball am Elfmeterpunkt mit der Brust an und verwandelte zur 2:0-Führung. Marcelo Franceschi hätte noch vor der Pause nachlegen können, scheiterte mit einem Heber. Die Thüringer wiesen im Verlauf der ersten Halbzeit nicht eine hochkarätige Chance vor.

Nordhausen steigert sich

Entsprechend laut wurde es in der Pause rund um die Trainerkabine – und entsprechend motiviert traten die Nordhäuser nach dem Seitenwechsel auf. Nach gut einer Stunde wurde die Steigerung belohnt, allerdings ging dem Anschlusstreffer von Daniel Hägler eine Unachtsamkeit der Germania-Abwehr voraus (65.). Die Antwort der Heimelf ließ aber nicht lange auf sich warten, einen super Angriff über Ivan Franjic und Neuzugang Gilian Jurcher vollendete Florian Beil zum 3:1 (70.).

In den verbleibenden 20 Minuten lieferten sich beide Teams einen offenen Schlagabtausch, in dem Nordhausen nach einem schnellen Angriff über die linke Seite durch Oliver Genausch den Anschluss herstellte (77.). Doch wiederum gab Germania die passende Antwort, Adli Lachheb verlängerte eine Eingabe von Philipp Blume per Kopf in die Maschen (80.). Ein risikoreicher Pass von Keeper Paul Büchel, der zum 4:3 führte, brachte die Nordhäuser noch einmal ins Spiel zurück.

Doch mit guten Paraden gegen Bedi Buval und Joy Lance Mickels sicherte der Keeper den Testspielsieg.

VfB Germania Halberstadt: Guderitz (46. Büchel) - Goslar, Eggert (46. Lachheb), Blume, Schulze (46. Michel) - Messing (46. Jurcher), Vargas (46. Hofgärtner), Oschmann (46. Pepic), Twardzik - Franceschi (46. Franjic), Sattorov (46. Beil);

Torfolge: 1:0 Dustin Messing (24.), 2:0 Philipp Blume (30.), 2:1 Daniel Hägler (65.), 3:1 Florian Beil (70.), 3:2 Oliver Genausch (77.), 4:2 Adli Lachheb (80.), 4:3 Jonas Ernst (83.); Schiedsrichter: Robin Enkelmann (Blankenburg).