Halberstadt l Die Testspiele Nummer vier und fünf hat Fußball-Regionalligist VfB Germania Halberstadt absolviert, der ersten Niederlage gegen Eintracht Norderstedt (1:2) folgte ein standesgemäßer 10:0-Sieg beim VfL Bienrode, Meister der 1. Kreisklasse Braunschweig.

„Das Ergebnis in dieser Partie war zweitrangig, es ging in erster Linie darum, die Abläufe weiter zu festigen“, so Trainer Maximilian Dentz, der in puncto Bereitschaft und Einsatzwillen mit seiner jungen Mannschaft wieder vollauf zufrieden war. Der Germania-Coach hatte die Mannschaft gegenüber dem Spiel in Osterwieck noch einmal verjüngt.

Marcel Goslar als Co-Trainer im Einsatz

Gestandene Spieler wie Benjamin Boltze oder Philipp Blume bekamen ein individuelles Trainingsprogramm, Marcel Goslar war nur als Co-Trainer im Einsatz war. Nach leichten Anlaufschwierigkeiten wurde es schließlich noch ein zweistelliger Sieg, die Tore wurden von Probespieler Alexander Schmitt (3), Dennis Rothenstein (3), Niclas Eheleben, Lukas Surek, Jan Hübner und Dean Justin Müller – also allesamt von Neuzugängen – erzielt.

Bei Alexander Schmitt bleibt noch abzuwarten, ob er von TeBe Berlin zur Germania stößt. Trainer Maximilian Dentz macht aber kein Hehl daraus, dass er den 22-Jährigen gern im Kader hätte. „Er hat uns total überzeugt, nun müssen wir abklären, ob es wirtschaftlich möglich ist, ihn zu verpflichten. Aber ich bin da sehr positiv, alle Probespieler wussten, welchen Weg wir mit Germania gehen wollen. Sonst hätten sie den Weg zu einem Probetraining nicht auf sich aufgenommen. Beim Tim Mannek werten wir die beiden Spieler noch aus, ehe wir eine Entscheidung treffen“, so der Germania-Trainer.