Ströbeck l „Eines haben beide Teams gemeinsam: Sie haben so zwei Stunden vor dem Spiel das erste Mal zusammen in der Kabine gesessen“, meinte Christian Mokosch, am Rande der Partie. Für Neu-Trainer Sven Körner war es der erste Test, der VfB Germania bot neben acht Spielern des bisherigen Kaders neun Neuzugänge bzw. Probespieler auf. Die Harzauswahl mit Trainergespann Holger Eheleben/Fritz Becker und Teamleiter Hans-Werner Meves trat mit zwei kompletten Teams an, die jeweils zur Mitte beider Halbzeiten komplett getauscht wurden. Ältester Spieler war der 52-jährige Jörg Schwarzer vom SC Heudeber, der einmal mehr seine Klasse trotz fortgeschrittenen Alters unter Beweis stellte.

Die Harzauswahl überzeugte läuferisch und kämpferisch und überraschte die Germania mit einigen gelungenen Spielzügen. In puncto Schnelligkeit waren die Gäste überlegen, die erste Chance der Germania vereitelte der gute Keeper Marcus Hoffmeister (9.). Auf der Gegenseite setzte Kevin Hildach einen Freistoß über‘s Tor. Zwei Minuten später ließ Osterwiecks Spielmacher die Harzauswahl Jubeln, beim 1:0 profitierte Hildach vom Fehlabspiel des VfB-Keepers Till Brinkmann.

Fehlende Abstimmung

Die Germania erhöhte den Druck, doch viele Aktionen fielen der fehlenden Abstimmung zum Opfer und einige Großchancen wurden vergeben oder von Hoffmeister vereitelt. Bis zum ersten Blockwechsel hielt die Harzauswahl ihren Kasten sauber, wenig später traf Neuzugang Justin Bretgeld nach einem nicht konsequent abgewehrten Ball zum 1:1-Ausgleich unter die Latte (25.). In der Schlussphase der ersten Halbzeit legten die Halberstädter dann per Doppelschlag nach, Dennis Blaser und Nico Hübner sorgten mit schön heraugespielten Toren für den 1:3-Pausenstand.

Bilder

Nach dem Seitenwechsel spielte wieder die Anfangsformation der Harzauswahl, nun mit Keeper Pascal Eitz zwischen den Pfosten. Der bekam auch gleich richtig Arbeit, musste aber trotz guter Paraden ebenfalls dreimal hinter sich fassen. Die Kräfte der Harzauswahl ließen aufgrund der großen Laufwege gegen spielstarke Regionalliga-Kicker immer mehr nach. Dennis Blaser vom Elfmeterpunkt (57.), Luca Menke (63.) und Stefan Korsch (84.) machten das halbe Dutzend voll. In der Zwischenzeit hatte Langensteins David Uthe seinen großen Auftritt. Er bekam den Ball etwa 25 Meter vor dem Tor zugespielt und hämmerte ihn volley zum 2:5 ins linke untere Eck. Torhüter Till Brinkmann war machtlos.

Schiedsrichter kommt aus Bayern

Schiedsrichter Mario Hüneburg, der extra aus Bayern angereist war, leitete die faire Partie mit beiden Assistenten Michael Eitz und Horst Klutzny tadellos. Grün-Gelb Ströbeck bedankt sich auch bei den beiden Trainern Holger Eheleben Und Fritz Becker für die Unterstützung und gute Zusammenarbeit und den Vereinen, die ihre Spieler für die Harzauswahl zur Verfügung gestellt haben.