Halberstadt l Die Sonne schien, das Wasser hatte angenehme Temperaturen, die Abende waren lau und so konnten die schwimmerischen Aktivitäten problemlos durchgeführt werden. Zweimal pro Tag gingen die Schwimmer in insgesamt fünf Trainingsgruppen ins Wasser und absolvierten Freiwassereinheiten von bis zu 2500 bis 3000 m pro Wassergang – „die Jüngeren natürlich weniger“, merkte Trainerin Cornelia Heymer an. Begleitet wurden sie von den „Rudermuttis und -vatis“, die auch auf die Sicherheit achteten.

Heymer: „In diesem Zusammenhang sei dem Betreiber des Sees ganz herzlich gedankt: für die Nutzung des Sees, aller Fahrgeräte, der Möglichkeit zu Zelten und und und – dankeschön!“

Lachende Kinderaugen waren der Lohn

Nach dem Schwimmen kam auch das leibliche Wohl nicht zu kurz: Die Köche an der Gulaschkanone, Thekla, Verena und Jürgen, die vielen ungenannten „Küchenprofis“ und die Grillmeister hatten alle Hände voll zu tun. Lachende Kinderaugen und mehrfacher Nachschlag waren ihr Lohn.

Bilder

Die Lebensmittel organisierten Rebecca und Jan. Ihr Dank galt der Autovermietung, die sehr preiswert ein Fahrzeug für die gesamte Zeit des Trainingslagers zur Verfügung gestellt hatte.

Von Neptun getauft

Nach dem Training nutzten die Kinder die Sportgeräte am See, den neuen Sprungturm im See, die Boote und Wassertreter. Sie wurden von Neptun getauft, gruselten sich bei der von den „Großen“ wieder sehr gut organisierten Nachtwanderung, bereiteten Stockbrot am Lagerfeuer, spielten Fußball oder erholten sich am Strand.

Am Sonntagabend fand schließlich das alljährliche Grillen mit den Eltern und Masters-Schwimmern statt. Die gemeinsame Aktion fand wieder sehr großen Zuspruch und kam bei allen gut an.

T-Shirts wurden gesponsert

Die T-Shirts am letzten Tag wurden wieder gesponsert vom Autohaus Gottschalk. Conni Heymer: „Vielen lieben Dank dafür von allen Teilnehmern. Alle haben sich darüber sehr gefreut.“

Die Farbe der Shirts – die wohl spannendste Frage und das am besten gehütetste Geheimnis des ganzen Trainingslagers- war in diesem Jahr ein sattes Gelb.

Seit wenigen Tagen hat für alle nun wieder der Alltag begonnen. Das Trainerteam richtete sich zum Abschluss an die Schwimmer und Schwimmerinnen: „Allen Teilnehmern einen erfolgreichen Start ins neue Schul-, Trainings und Studien-, beziehungsweise Lehrjahr!“