Benneckenstein l „Eigentlich hätten wir noch bis Ostern trainiert, das ist für unseren Nachwuchs jetzt nur noch individuell möglich“, berichtet Simone Hundt, Trainerin des Skilanglauf-Nachwuchses im Wintersportverein (WSV) Benneckenstein. Durch den fehlenden Schnee hatte sich das Training die ganze Saison über recht schwierig gestaltet. „Vielleicht zwei-, dreimal konnten wir diese Saison in Benneckenstein auf Schnee trainieren“, berichtet Simone Hundt, die als Trainerin mit Beginn dieser Saison wertvolle Unterstützung von Anja Braun erhält. „Wir sind arbeitsbedingt erst nachmittags Zuhause, da lohnt sich die Fahrt zum Landesleistungsstützpunkt Sonnenberg für ein Training nicht“, erzählt die langjährige Skilanglauf-Trainerin des WSV Benneckenstein.

So wurde immer abwechselnd in der Halle und auf Skirollern trainiert, im Freien standen Crossläufe oder Stocktraining (Nordic Walking im Laufschritt) auf dem Programm. Somit gehörten Ausdauer, Kondition und Kraft ebenso zu den Inhalten wie das Techniktraining.

In Anbetracht der schwierigen Trainingsbedingungen sind die sportlichen Ergebnisse im Verlauf der zurückliegenden Saison umso höher einzuschätzen. Bei der „Tour de Harz“ bestimmten zwei Skilangläuferinnen vom WSV Benneck­enstein das Niveau in ihren Altersklassen mit. Mathilda Hahne gewann die Altersklasse U 9 weiblich mit 108 Punkten, zehn Punkte vor Paula Schübeler (Eintracht Braunschweig). In der auf sieben Veranstaltungen reduzierten Wettkampfserie war Mathilda Hahne immer unter den Top drei.

Bilder

Viktoria Braun fehlen zwei Punkte

Pech hatte ihre Trainingskameradin Viktoria Braun, die im letzten Wettkampf den möglichen Gesamtsieg der U10 verpasste. Beim „Walter-Stolz-Gedächtnislauf“, der vom BTSV Eintracht Braunschweig wie alle Schnee-Wettkämpfe am Sonnenberg ausgerichtet wurde, musste sich die Benn­eckensteinerin der späteren Gesamtsiegerin Lea-Sophy Moock geschlagen geben. Damit hatte die Konkurrentin vom SC Buntenbock im Kampf um das Gelbe Trikot genau jene zwei Punkte Vorsprung, die sie für den abschließenden Wettkampf mehr bekam.

„Auch alle anderen Mädchen und Jungen erzielten gute Wettkampfergebnisse“, war Simone Hundt mit dem gesamten Abschneiden der Trainingsgruppe zufrieden. Leonie Oberländer (5. Platz bei der „Tour de Harz“) und Mia Hirschfeld (7.) platzierten sich in der U10 weiblich ebenso im Mittelfeld, wie Karl Nimmergut (9.) in der U9 männlich. Madison Hirschfeld war nur beim letztem Wettkampf in der U13 weiblich am Start und lief auf den dritten Platz.

Nicht nur sportlich blickt der WSV Benneckenstein auf eine positive Saison zurück, auch in puncto Sponsorenpartner gab es erfreuliche Nachrichten. So wurden alle Kinder und Trainer mit neuer Vereinskleidung ausgestattet. „Hierfür wollen wir uns noch einmal bei der Volksbank Braunlage und dem Outdoor Sports Outlet in Benneckenstein für die tolle Unterstützung bedanken“, freut sich Simone Hundt über ihre schmuck eingekleideten Schützlinge. „Dazu haben uns die Firmen Maurerhandwerk Andreas Schael und die Younit GmbH & Co. KG in Person von Nadine und Volker Herholdt in der abgelaufenen Saison mit einer Finanzspritze super unterstützt“, ergänzt die Trainerin, die zugleich Vorstandsmitglied des WSV Benneckenstein ist.