Hessen l Mit der inzwischen 48. Auflage können die Gastgeber auf ein weiteres tolles Wochenende zurückblicken.

Tennisturnier bildet den Auftakt

Den Auftakt bildeten am Freitagnachmittag die Freunde des Tennissports beim Turnier „Hessen Open 2019“, das nach dem enorm großen Zuspruch im vergangenen Jahr, den Reigen der sportlichen Wettkämpfe eröffnete. Das Teilnehmerfeld, aus Darlingerode, Wernigerode, Silstedt, Schöppenstedt, Schladen, Hornburg, Badersleben, Huy-Neinstedt, Deersheim, Rohrsheim, Veltheim und Hessen bestand aus insgesamt 16 Doppeln, in den Zusammensetzungen Damen, Herren und Mixed. In den ausgelosten Gruppen A und B kämpften die Paarungen auf zwei Anlagen im Tie-Break-Modus um den Gruppensieg und die Zweitplatzierung, um sich vorerst die Halbfinalteilnahme zu sichern.

Nach insgesamt sechs Stunden Spielzeit, mit manchen kuriosen Ballwechseln und zahlreichen lustigen Szenen, standen die Halbfinalisten fest. In den Austragungen standen sich die Doppel Marion Weber/Susanne Wloch und Stefan Schrader/Fredie Schlüter sowie Kevin Biernatzki/Stefan Mühe und Inga Wloch/Tobias Winter gegenüber. Es unterlagen Weber/Wloch und Biernatzki/Mühe, die sich später im Match um Platz drei nichts schenkten.

Bilder

Schrader/Schlüter gewinnen

Beim Spiel um den Bronzeplatz hatte letztendlich das Doppel Biernatzki/Mühe die Nase vorn. Das Finale erreichten Wloch/Winter und Schrader/Schlüter. Mit knappem Vorsprung ging der Turniersieg an letztere. Inga Wloch und Tobias Winter freuten sich über Silber bei den „Hessen Open 2019“.

Am Vormittag des zweiten Tages war es wiederum der Tennissport, der im Mittelpunkt stand. Die Herren des Hessener SV hatten im Punktspielbetrieb der Bereichsliga den TV Ballenstedt e.V. zu Gast. Mit 4:2-Matchpunkten erkämpfte sich die Heimauswahl den Sieg und konnte somit zum Saisonende den vierten Rang in der Tabelle einnehmen.

Fünf Mannschaften treten zum Fußballturnier a

Sportlicher Höhepunkt am Nachmittag war das mit Spannung erwartete Fußballkleinfeldturnier. Fünf Dorfmannschaften, mit den klingenden Namen „TSV International 69“, „Puter´s Bautrupp“, „Barbara Irmgard´s Getränkeoase“, „Fallsteinbolzer“ und „SG Tingeltangel BOOBS“, jagten dem runden Leder nach, um sich den begehrten Wanderpokal zu holen. Angesichts der extremen sommerlichen Temperaturen an diesem letzten Juniwochenende, wurde die Spielzeit im Modus „Jeder gegen Jeden“ auf fünfzehn Minuten begrenzt. Als Sieger ging der „TSV International 69“ aus dem Turnier hervor und sicherte sich somit nach 2018 zum wiederholten Male den Pokal. Auf den Plätzen zwei und drei folgten „Puter´s Bautrupp“ und „Barbara Irmgard´s Getränkeoase“. Im Anschluss an das Turnier wurde der Pokalsieger von einer Mannschaft selbsbewusster „Fußballzwerge“ herausgefordert. Diesmal allerdings gab sich der „TSV International 69“ seinem Gegner geschlagen. Für den Sieg erhielten auch die jungen Kicker ihren Pokal und die Siegermedaillen überreicht.

Geehrt werden konnten an diesem Tag auch die bestplatzierten Keglerinnen und Kegler, die ihren über mehrere Wochen dauernden Wettkampf mit Beginn der Sportwoche zum Abschluss brachten. Insgesamt beteiligten sich 45 Kegelfreunde an dem Einzel- und Teamwettbewerb. In der Einzelkonkurrenz ging der Sieg an Waltraud Weidemeyer. Siegbert Kotyrba belegte den zweiten Platz, gefolgt von Uwe Garve auf Platz drei. Bei den Kegelteams erreichten Ilse Kegel und Siegbert Kotyrba das beste Ergebnis und gewannen den Teamwettbewerb. Renate Balzer und Waltraud Weidemeyer sicherten sich den zweiten Platz. Platz drei ging an das Team Friedhelm und Uwe Garve.

Während sich die Aktiven den Wettkämpfen stellten, waren es wieder einmal viele fleißige Hände, die sich um das leibliche Wohl der Sportler und Besucher kümmerten. Leckere Köstlichkeiten vom Grill und eine große Auswahl am Kuchenbasar sowie gut gekühlte Getränke kamen bei allen Beteiligten gut an.

Fortuna war es, die ihre Finger bei der ersten Tombolaverlosung des Sportfestes im Spiel hatte und für viel Freude und Jubel bei Groß und Klein sorgte. Die jüngsten Besucher hatten außerdem ihren Spaß bei der beliebten Kinderschmink-aktion. Seinen Ausklang fand der zweite Veranstaltungstag mit einem gemütlichen Beisammensein bis in die Nacht hinein.

Familienfrühstück rundet die Sportwoche

Einen sehr gelungenen Abschluss fand die Sportwoche mit dem traditionellen Familienfrühstück in Zusammenarbeit mit der Landhausschlachterei Mario Hesse aus Dingelstedt und der ebenso traditionellen Abschlusstombola am Sonntag. Trotz der hohen Temperaturen, die schon am Morgen herrschten, konnte der Vereinsvorsitzende Hans-Werner Goy 150 Gäste aus Hessen und Umgebung, darunter Sponsoren des Hessener SV und die Vertreter des befreundeten MTV Watzum v. 1984 e.V. begrüßen. Der überraschende Auftritt der „Hessener Herzbuben“ mit der Darbietung eines Volksmusikpotpourris sorgte bei allen Besuchern für eine ausgelassene Stimmung, die bis in den späten Nachmittag anhielt.

Der Vorstand des Hessener SV bedankt sich auf diesem Wege ganz herzlich bei allen Aktiven, den Sponsoren und vielen fleißigen Helfern, den teilnehmenden Hessener Vereinen, den Gastronomen sowie bei allen Mitgliedern des HSV, die bei der Vorbereitung und Durchführung der Woche des Sports mit viel Fleiß und Zeitaufwand aktiv waren.