Halberstadt l Am vierten Spieltag der Volleyball-Kreisliga hat Tabellenführer Halberstädter Volleyballfreunde (HVF) die beiden Teams der Volleyballsportgemeinschaft (VSG) zum Stadtduell empfangen.

Halberstädter VF mit Führung

Im ersten Spiel zwischen den Volleyballfreunden und der ersten Mannschaft der VSG erzwang der Gastgeber durch starke Aufschläge eine sofortige 9:1-Führung. In dieser Phase fand das VSG-Team nicht in das Spiel, reagierte nur. Nach der ersten Auszeit gelang es der Mannschaft um Kapitän Jörg Rühlmann selbst zu agieren, musste sich aber nach einem 7:17-Rückstand bei Auszeit zwei, mit 16:25 geschlagen geben. Der folgende Satz verlief ähnlich wie Satz eins. Die Volleyballfreunde erspielten sich einen komfortablen 14:4-Vorsprung, der zum 25:14-Satzgewinn verwaltet wurde.

Die effektive Spielweise des HVF-Teams setzte sich auch im Spiel gegen die zweite Vertretung der VSG fort. Diese kam kaum zum geordneten Spielaufbau und musste eine glatte 10:25-Niederlage einstecken. Im zweiten Satz verstand es das Team um Kapitän Thomas Nothnagel dem HVF-Sextett zunächst Paroli zu bieten. Erst beim 9:9 gelang es der Mannschaft um Michael Winkler der erste Ausgleich, der aber souverän zum 25:13-Satzgewinn ausgebaut wurde.

Somit überwintern die Volleyballfreunde verlustpunktfrei an der Spitze der Tabelle.

VSG Halberstadt II überrascht

Im vereinsinternen Duell der beiden VSG-Teams überraschte zunächst die zweite Mannschaft, dank einer starken kämpferischen Leistung, die erste Vertretung mit einem 25:22-Erfolg und fuhr somit den ersten Saisonpunkt ein.

Nach diesem Dämpfer besann sich die Erste wieder auf ihre Angriffsstärken und kam nach einem 25:15-Gewinn in Satz zwei und einem 15:12-Erfolg im Tie-Break noch zum erwarteten Sieg. Die VSG-Erste ist Vierter.