Der Fußball rollt endlich wieder. Am heutigen Freitag wird die Saison 2013/14 in der Kreisober-liga mit der Partie in Groß Santersleben eröffnet. Um 18.45Uhr empfängt Santos dort den ISV Haldensleben sogleich zu einem Spitzenspiel.

LandkreisBörde l Der erste Spieltag mit allen anderen Partien wird am Sonnabend um 15 Uhr fortgesetzt.

Aufsteiger Eintracht Gröningen empfängt den SSV Samswegen. Gröningens Trainer Matthias Blesse kann auf den kompletten Kader zurückgreifen. Samswegen als Favorit dieser Partie muss auf Stammtorhüter Ricardo Sarpe (privat verhindert) verzichten.

Matthias Blesse: "Wichtig für uns ist natürlich, dass wir gut in die Saison starten und das mit einem Heimsieg. Für uns als Aufsteiger ist der Klassenerhalt das Ziel und dass können wir nur erreichen, wenn wir gleich vom ersten Spieltag an konzentriert an die Sache herangehen. Die Jungs sind motiviert und wollen es, trotzdem werden wir keinen Gegner unterschätzen."

Samswegens Trainer Nico Becker warnt vor dem Aufsteiger. "Wir gehen zwar als Favorit ins Spiel, aber werden unseren Gegner auf keinen Fall unterschätzen. Es ist schade, dass wir nicht auf unseren Stammtorhüter zurückgreifen können, doch Fabian Belwe wird seine Sache gut machen, davon bin ich überzeugt. Wir hatten eine gute Vorbereitung und wollen mit einem Auswärtssieg in die Saison starten, damit wir gleich etwas Luft für die nächsten Spiele haben." SR: Martin Pasemann/Daniel Schlüter/Patrick Kurtz

Der SV Gutenswegen/Klein Ammensleben empfängt als Aufsteiger den TSV Niederndodeleben. Außer den zwei langzeitverletzten Lucas Tänzer und Johannes Dirks muss Patrick Strauß, Trainer des Gastgebers, noch auf Heiko Meinecke, der erst zum 1. November seine Spielberechtigung bekommt, verzichten. "Unsere Marschroute für die kommenden Spiele wird sein, zu Hause auf dem Gauseberg eine weiße Weste zu behalten. Nur so kann man als Aufsteiger seine Chancen wahren, den Klassenerhalt zu schaffen. Wir wollen im ersten Spiel versuchen, drei Punkte zu holen. Dass das sehr schwer wird, ist uns klar, wir versuchen natürlich alles. Aber mit einem Unentschieden wäre ich auch schon zufrieden, weil Niederndodeleben eine sehr spielstarke Mannschaft ist und wir erst einmal sehen müssen, wo wir stehen." SR: Rolf Vorsprach/Aileen Quatz/Andreas Lenz

Am Freitag findet das Eröffnungsspiel zwischen dem SV Groß Santersleben und dem ISV Haldensleben 05 statt. Anstoß ist 18.45 Uhr. Im Pokalspiel verletzte sich Haldenslebens Libero Daniel Edeling so schwer, dass er für die kommenden Spiele ausfällt (Achillessehnenriss). Auf ihn muss Jens Theuerkauf, Trainer des ISV Haldensleben, verzichten und eventuell auf noch drei Spieler, die arbeitsbedingt nicht zur Verfügung stehen.

"Wir wollen unser Auftaktspiel nicht verlieren, wären aber auch mit einem Punkt zufrieden, da wir bisher noch kein Spiel gegen Groß Santersleben gewonnen haben. Daniel Edeling fehlt uns natürlich sehr und es wird schwer, ihn zu ersetzen."

Santos-Trainer Fritz Ledderboge hat für das Eröffnungsspiel gegen den ISV einige Ausfälle zu beklagen. So befinden sich Christian Burger, Thomas Genderjahn und David Thiele noch im Urlaub. Felix Richard muss seine Rote Karte aus dem Pokalspiel vom Wochenende absitzen und Fabian Stürholz seine Rote Karte noch von der letzten Saison.

Fritz Ledderboge vor dem Spiel: "Wir wollen das Match gewinnen, aber es wird sehr schwer. Um das zu schaffen, sind Kampfgeist, Mannschaftsgeist und voller Einsatz aller Spieler gefragt, um die gesteckten Ziele für diese Saison zu erreichen. Für unser erstes Spiel haben wir uns natürlich vorgenommen, zu Hause keine Punkte abzugeben." SR: Stefan Nowak/Benjamin Lanzki/Norman Schmelzer

Aufsteiger SV Blau-Weiß Empor Wanzleben empfängt zu Hause den TSV Grün-Weiß Bregenstedt. Für Wanzleben wird dieses Spiel ein Gradmesser für die gesamte Saison werden, denn Bregenstedt beendete die Saison 2012/13 im unteren Tabellendrittel. Bregenstedt wird gewiss alles versuchen, um einen gelungenen Saisonstart hinzulegen.

Empors Trainer Rüdiger Petrasch sieht diese Partie als Gradmesser. "Ich habe alle an Bord und erwarte, dass wir gerade zu Hause unsere Stärke präsentieren können. Die Liga hat ein gutes Niveau und ist ausgeglichen, so dass es für uns schwer wird. Ziel ist es aber, uns im Mittelfeld zu etablieren. Meine Mannschaft ist heiß und freut sich auch schon auf die Derbys gegen den SV Seehausen und SV Altenweddingen." SR: Jens Mörig/Helmut Harpke/Karl Spenn