Bebertal l Von Anfang an lief es bei den Gästen rund und über weite Strecken die Bebertaler Kicker hinter den Süplingern hinterher. Viele Fehler auf der Seite des BSV luden die Fest-Elf ein, sich Torchancen zu erarbeiten und diese schließlich auch zum Abschluss zu bringen. So gelang es Oliver Preuß von den Gästen in der 36. Minute die 0:1-Führung zu erzielen. Keine drei Minuten später tat es ihm Sven Hieronymus gleich und erhöhte zum 0:2, womit es auch in die Kabine ging.

„Wir haben in der ersten Hälfte ein ordentliches Spiel abgeliefert. Wir standen gut, überzeugten und gingen verdient in Führung. So einen Vorsprung darf man natürlich nicht verspielen, doch leider kam es anders“, analysierte Süplingens Trainer Daniel Fest.

Kaschlaw führt Bebertaler Aufholjagd an

Nach dem Wiederanpfiff waren die Gäste noch immer die dominierende Mannschaft auf dem Platz. Der Bebertaler SV fand trotz Bemühungen einfach keinen Zugang zum Spiel, bis zur 70. Minute. Nach einem Abpraller von Gästetormann Christian Wulff landete der Ball vor den Füßen von Danny Kaschlaw, der auch nicht lange überlegte und den Ball in das Süplinger Tor verfrachtete und somit seiner Mannschaft den 1:2-Anschlußtreffer sicherte.

Damit bekam der BSV Aufwind und nur neun Minuten später glich Teamkollege Norman Weitz zum 2:2 aus. Die Gäste wirkten nun nicht mehr so sicher und die Heimelf nutzte das aus, um erneut durch Danny Kaschlaw mit einem Tor in der 89. Minute in Führung zu gehen. Damit endete das Spiel mit dem ersten Sieg der Saison für den BSV, welcher diesen ausgiebig feierte. „Für uns ist es nach dieser schweren Situation, die wir bislang in der Saison hatten, ein Lichtblick, der uns Selbstvertrauen gibt. Darauf müssen wir jetzt Stück für Stück aufbauen und uns von Spiel zu Spiel kämpfen“, so BSV-Coach Andreas Kramer.

Die erste Chance dafür haben die Bebertaler Fußballer schon am kommenden Spieltag. Dann werden sie den SV Hötensleben zu Gast haben, während die Süplinger Kicker Neuenhofe zu Hause erwarten.

Tore: 0:1 Oliver Preuß (36.), 0:2 Sven Hieronymus (39.), 1:2 Danny Kaschlaw (70.), 2:2 Norman Weitz (79.), 3:2 Danny Kaschlaw (89.)