Bebertal l Das Duell zwischen dem Tabellenzweiten der Bördeoberliga, Bebertaler SV (BSV) und dem Vorletzten, Empor Wanzleben, endete in einem deutlichen 9:0-(6:0)-Erfolg für die Hausherren. Damit unterstrichen diese ihre Verfolgerrolle hinter dem SV Hötensleben.

BSV stellt Weichen früh auf Erfolg

Zu Beginn prägte der Kampf die Partie. Die Gäste standen tief und machten das Spiel damit sehr eng. Der BSV fand in der Anfangsphase nur selten eine Lücke in der Hintermannschaft der Blau-Weißen. Das dauerte bis zur 22. Minute: Da war es Mathias Sosoth, der per Freistoß die 1:0-Führung markierte und damit den Torreigen eröffnete. Denn nur vier Zeigerumdrehungen später erhöhte Philipp Nauthe, ebenso per Freistoß, auf 2:0.

In dieser Phase der Partie konnten die Gäste ihrerseits kaum für Entlastung sorgen, so dass Bebertal weiter Druck machte. Aus 25 Metern hämmerte Norman Weitz nach Vorlage von Nauthe das Spielgerät schließlich zum 3:0 in die Maschen (31.). Darauf ruhten sich die Gastgeber aber noch nicht aus: Kurz vor der Pause drückte der BSV noch einmal enorm aufs Tempo. Eine Flanke von Sosoth fand den Kopf von Angreifer Tino Jacobs, welcher problemlos zum 4:0 einschob. Nur eine Minute später schraubte Tim Gohrbandt nach einem herrlichen Sololauf das Ergebnis weiter in die Höhe, ehe Chris Säwe zur verdienten 6:0-Pausenführung traf (44.).

Kaschlaw setzt Schlusspunkt

Obwohl die Partie aufgrund des Sechs-Tore-Vorsprungs entschieden schien, ließen die Gastgeber nicht locker. So entwickelte sich im zweiten Durchgang ein ähnlicher Spielverlauf, wie in Halbzeit eins. Säwe setzte dort an, wo er aufhörte und erhöhte in der 51. Minute auf 7:0. Fünf Minuten später setzte Jacobs Mitspieler Sosoth in Szene, der mit seinem zweiten Treffer in diesem Spiel das 8:0 markierte. Mit dem abschließenden Treffer zum 9:0-Endstand konnte sich Danny Kaschlaw nach zwei Dritteln des Spiels in die Liste der Torjäger eintragen. Die Gäste hatten ihrem Torhüter Marcel Weigert zu verdenken, dass das Ergebnis nicht zweistellig wurde.

Während er bei vielen Gegentreffern machtlos war, konnte er sich gegen die Hausherren dennoch auszeichnen. In den letzten 30 Minuten verwalteten die Gastgeber aber nur noch das Ergebnis. Dafür bewiesen die Blau-Weißen Moral und setzten alles daran, den Ehrentreffer zu erzielen, was ihnen schlussendlich nicht gelungen ist. In der kommenden Woche geht es für den BSV zum ersten Verfolger in der Bördeoberliga: den Eilslebener SV. Empor Wanzleben freut sich auf ein Heismpiel gegen den TSV Hadmersleben, um sich nach dieser Niederlage zu rehabilitieren.

Statistik

Torfolge: 1:0, 8:0 Mathias Sosoth (20., 52.), 2:0 Philipp Nauthe (24.), 3:0 Norman Weitz (31.), 4:0 Tino Jacobs (40.), 5:0 Tim Gohrbandt (41.), 6:0, 7:0 Christian Säwe (44., 50.), 9:0 Danny Kaschlaw (60.)