Haldensleben l Hält sich das Quartett auch am Sonnabend schadlos? Spielfrei ist die Mannschaft von Blau-Weiß Neuenhofe.

Spannung in Kroppenstedt

Tabellenführer Niederndodeleben reist nach dem Pokalsieg in Klinze (3:2) nach Kroppenstedt. Auch die Germania ist nach dem Coup gegen Samswegen selbstbewusst: „Wir gehen voll motiviert die Partie gegen den Tabellenführer an. Der Sieg im Pokal war gut für die Moral, die Jungs sind heiß in der Liga nachzulegen. Außerdem haben wir aus der alten Saison gegen Niederndodeleben noch etwas gut zumachen, da wir beide Partien verloren hatten. Ich bin aber optimistisch. Bis auf den Langzeitverletzten Tino Koch steht der komplette Kader zur Verfügung“, sagt Coach Björn Kaczur.

Am unteren Ende der Tabelle stehen mit Gutenswegen/Klein Ammensleben und dem FSV Barleben II noch zwei punktlose Teams. „Nach unserem katastrophalen Start sollten wir zusehen, endlich ein paar Zähler einzufahren“, sagt Christopher Schult. Die FSV-Reserve empfängt am Anger den Eilslebener SV, der momentan eine komplett ausgeglichene Bilanz aufweist.

Derby beim SV Santos

In Gutenswegen gastiert der SV Groß Santersleben, mit fünf Zählern aus den ersten drei Spielen sicherlich eine der Überraschungen der Anfangsphase. Es darf durchaus von einem heißen Derby ausgegangen werden. Mit Ingmar Tschirschnitz wechselte ein Funktionär im Laufe des Jahres die Vereine.

Im unteren Mittelfeld treffen der Bebertaler SV und Grün-Weiß Süplingen aufeinander. „Die Ausgangslage vor dem Derby ist gut. Wir sind im Pokal eine Runde weiter und die Mannschaft ist darauf fokussiert, nun auch in der Liga den ersten Sieg einzufahren. Wir kennen natürlich die Stärken der Süplinger. Aber wir spüren die Vorfreude“, sagt Bebertals Trainer Sebastian Feist.

Die einzige Mannschaft ohne Punktverlust in der Liga ist momentan Eintracht Gröningen. Der Aufsteiger gewann seine beiden Spiele bisher und reist nun zum Absteiger nach Wanzleben. Die Blau-Weißen bezwangen zuletzt Harbke und Süplingen in der Liga, verloren im Pokal aber beim Kreisklassen-Spitzenteam aus Schackensleben.

In den Duellen Dahlenwarsleben gegen Harbke und Hadmersleben gegen Flechtingen versuchen die Heimteams ihrer Favoritenrolle gerecht zu werden. Alle Partien werden am Sonnabend um 15 Uhr angepfiffen.