Rogätz (mgö) l „Wichtig“, „erleichternd“, „endlich“ waren wohl die häufigsten genannten Worte am Samstagabend auf dem Rogätzer Kapellenberg. Nach vier Niederlagen in den bisherigen Pflichtspielen gelang dem SV Concordia gegen die SG Bülstringen mit dem knappen 2:1 (1:0)-Sieg das erste Erfolgserlebnis der Saison. Dabei waren die Vorzeichen nicht rosig. Neben den verletzten May, Göske und Griesecke standen auch Herrmann, Habicht, Römer und Lolies nicht zur Verfügung. Dazu gab es in den vergangenen Jahren gegen die SGB nie etwas Zählbares für die Rogätzer. Vielleicht war auch deshalb der Gast zunächst etwas feldüberlegen.

Torraumszenen waren aber auf beiden Seiten Mangelware, da die Mannschaften versuchten aus einer stabilen Defensive heraus zu agieren. Mit der Zeit kamen aber die Gastgeber besser ins Spiel. Kurz vor der Pause gingen die Hausherren in Führung. Einen Freistoß von Michel Kirschnick touchierte Alexander Dziubiel mit dem Hinterkopf, worauf der Ball durch die Hosenträger von Torhüter Tino Wenskat rutschte.

Gäste drängen auf den Ausgleich

Nach dem Wechsel drängten die Gäste dann in Person des eingewechselten Rahmat Quarbini auf den Ausgleich. Doch Torwart Philipp Kleine blieb gleich mehrfacher Sieger. In der Folge übernahm die Henicke-Elf wieder das Zepter und erspielte sich mehrere Großchancen, ohne diese zu nutzen. Und das bestrafte Bülstringen. Einen Freistoß konnten die Rogätzer nicht sauber klären und Jerome Blaneck traf aus dem Gewühl heraus zum überraschenden Ausgleich (67.). Nun war das Spiel wieder völlig offen. Doch dieses Mal hatte der SVC endlich mal das Glück auf seiner Seite. Als viele Heimfans schon rätselten ob es nun ein gewonnener oder zwei verlorene Punkte werden, entschied die sicher leitende Unparteiische auf Handelfmeter für den SV Concordia. Diese Chance ließ sich Kapitän Fabian Zausig nicht nehmen. Fünf Minuten vor dem Ende erzielte er sicher den umjubelten 2:1-Siegtreffer.

Mit den ersten drei Punkten auf dem Konto können die Rogätzer etwas aufatmen. Außerdem legte der A-Jugendliche Moritz Schlüter ein gelungenes Debüt im Herrenbereich hin.