Groß Santersleben l In der Fußball-Bördeoberliga hat der SV Groß Santersleben die SG Bülstringen 4:0 besiegt und ist in der Tabelle auf den ersten Platz geklettert.

Erneut hat Santos drei wichtige Punkte in der Meisterschaft, zur Zielstellung Klassenerhalt eingefahren.

Einseitige Partie

In einer sehr einseitigen aber auch fairen Partie, in der Schiedsrichter Norman Schmelzer mit seinen Assistenten wenig Mühe hatte, merkte man den Gästen aus Bülstringen an, dass wichtige Leistungsträger wie Säwe der Mannschaft fehlten. Im Spiel nach vorn fehlte es an der nötigen Durchschlagskraft. Die SG versuchte trotzdem aus einer dicht gestaffelten Defensive, dem Gastgeber das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Santos bestimmte die Partie und hatte die größeren Spielanteile als auch Möglichkeiten. Dave Rhede setzte das Leder in der 13. Minute gegen das Aluminium. Zwei Minuten später war Youngster Justin Schulze erfolgreich. Nach Zuspiel von Allagie Musa Ceesay spielte er sich in den Bülstringer Strafraum und vollendete eiskalt. Bereits drei Minuten später legte Santos-Kapitän David Thiele für Ceesay auf und dieser markierte den zweiten Treffer – 2:0.

Santos-Keeper Kramer verlebte einen geruhsamen Nachmittag. Sein Pendant auf der Gegenseite Tino Wenskat hielt mit tollen Paraden seine Mannschaft im Spiel. In der 32. Minute musste er aber erneut hinter sich greifen. Nach Foul an Ceesay lief Sebastian Sass zum Freistoß an und traf zum 3:0-Pausenstand.

Gäste werden offensiver

Nach dem Wechsel das selbe Bild, der Gastgeber im Vorwärtsgang aber nun waren auch die Gäste offensiver. Tino Wenskat hielt mit Klasse Paraden gegen Julian Stadler als auch David Thiele das Ergebnis in Grenzen. Santos übertraf sich im Auslassen der Torchancen. Nach kluger Vorlage von Thiele machte Ceesay in der 68. Minute den Deckel auf diese Partie.

Santos-Coach Heiko Hoffmann war mit dem Resultat zufrieden, haderte aber entschieden mit der Chancenverwertung. „Wir müssen daran arbeiten. Denn es werden Spiele kommen, in denen wir effektiver sein müssen und nicht so viele Möglichkeiten haben werden. Der Auftakt in die Saison war erfolgreich und jetzt muss die Mannschaft in den vier Auswärtsspielen dieses unterstreichen“, so der Coach abschließend.