Gutenswegen l Nach starkem Beginn und 2:0-Führung bauten die Gäste ab, kassierten einen Platzverweis und den Ausgleich, schossen aber in Unterzahl noch den Siegtreffer.

Rupprecht schnürt Doppelpack

Erneut war für den SV Gutenswegen/Klein Ammensleben im Vergleich mit dem ESV nichts zu holen. Niklas Ruprecht brachte den Gast frühzeitig mit einem Doppelpack (4./17.) in Führung. Von diesen Rückstand musste sich der Gastgeber erst einmal erholen. Der Anschlusstreffer resultierte durch ein Eigentor von Tim Sengewald nach 25 Spielminuten.

Remis zur Halbzeit

Nach 43 Minuten verwies Schiedsrichter Gerhardi den Eilsleber Mustapha Ceesay nach unsportlichem Verhalten des Feldes. Mit dem Pausenpfiff konnten die Gauseberger ausgleichen. Niklas Franz trug sich in die Torschützenliste ein. Die Gutensweger konnten aus ihrer numerischen Überzahl in der Folge keinen Nutzen ziehen. Der ESV löste die Unterzahlsituation geschickt und machte es dem Gastgeber schwer.

Nach 77 Spielminuten erzielte Tim Hiersemann unter gütiger Mithilfe des SVG-Keepers das 3:2 und machte den Auswärtssieg der Eilsleber perfekt. „Wir sind schwach in die Partie gekommen, haben uns dann aber gut zurück gekämpft. Im zweiten Durchgang müssen wir für die Entscheidung sorgen, lassen aber unsere zahlreichen guten Möglichkeiten liegen“, sagte SVG-Coach Fabian Lenkeit zur Partie.

Statistik

Tore: 0:1 Niklas Ruprecht (4.), 0:2 Niklas Ruprecht (17.), 1:2 Eigentor (25.), 2:2 Niklas Franz (45.), 2:3 Florian Hiersemann (77.)

Besonderes Vorkommnis: Rote Karte für Mustapha Ceesay(43.).