Oschersleben l  Das zeigt die neue Ausgeglichenheit der Liga und spricht für eine spannende Saison. Am Sonnabend steht die dritte Runde auf dem Programm.

Spitzenreiter empfängt SV Santos

Der Tabellenführer aus Eilsleben spielt um 15 Uhr zu Hause gegen den SV Groß Santersleben, der am vergangenen Spieltag durch einen späten 1:0-Erfolg gegen Bebertal den Fehlstart vermied. Mit dem SV Hötensleben, der einen sehr stabilen Eindruck hinterlässt, und den SV Gutenswegen/Klein Ammensleben haben zwei Favoriten den erwartet guten Start hingelegt und sind morgen auswärts gefordert. Der SV Hötensleben spielt bei Empor Wanzleben, der SV Gutenswegen/Klein Ammensleben bei der Gröninger Eintracht. „Wir wollen natürlich unseren Lauf fortsetzen und ungeschlagen bleiben“, blickt Fabian Lenkeit voraus.

Gauseberger in Gröningen gefordert

Der SVG-Coach nahm mit seinem Team den Schwung aus der erfolgreichen Vorbereitung mit in die Saison und holte die Maximalpunktzahl. Ein Selbstläufer wird die Partie bei der Eintracht aber nicht. „Gröningen ist immer ein unbequemer Gegner und wir haben in der letzten Woche gesehen, dass jede Mannschaft jede andere schlagen kann“, schätzt Lenkeit ein. Mit Lars Zenker ist der Torjäger seines Teams wieder spielberechtigt, ob er auch rechtzeitig zur Verfügung steht, ist aber ebenso offen wie der Einsatz von Jonas Plate. Verzichten muss Lenkeit auf Markus Tschirschnitz.

Nach dem Führungstrio liegt Aufsteiger Osterweddingen momentan mit vier Punkten auf Rang vier. Der OSV erwartet das tor- und punktlose Schlusslicht aus Dahlenwarsleben. Dahinter befindet sich eine ganze Reihe an Mannschaften mit drei Punkten. Unter anderem der Bebertaler SV und Blau-Weiß Neuenhofe. Beide Teams gehören zum Favoritenkreis und treffen am Sonnabend aufeinander.

Verfolgerduell beim BSV

Nach dem Torfestival zum Saisonauftakt mit einem 11:0-Sieg gegen Dahlenwarsleben wurde der Bebertaler SV am zweiten Spieltag mit der 0:1-Niederlage bei Santos in seiner Euphorie gebremst. Mit Blau-Weiß Neuenhofe wird nun kein leichterer Gegner in Bebertal erwartet. Das weiß auch Trainer Kevin Köhne: „Dieses Spiel gegen den Mitfavoriten Neuenhofe ist für uns Teil eines mehr als ordentlichen Startprogrammes. Bei keinem möglichen Ergebnis wird für uns die Welt untergehen. Fakt ist aber auch, dass wir nach der unglücklichen Niederlage bei Santos richtig Bock drauf haben, am Samstag für eine Überraschung zu sorgen, unabhängig davon, dass der ein oder andere Akteur fehlen wird.“

Die Neuenhofer rehabilitierten sich gegen Gröningen für die Auftaktniederlage in Gutenswegen und wollen nun natürlich den Anschluss an das Spitzentrio halten, auch wenn die Hürde hoch ist. „In Bebertal wächst was zusammen. Sie haben ein klares Konzept und sind offensiv schon extrem stark“, lobt Kevin Pooth den kommenden Gegner. Der Neuenhofer Trainer muss am Sonnabend unter anderem auf Grabe, Borrock und Rademacher verzichten, dazu steht ein Fragezeichen hinter den Einsätzen von Marcel Helmecke und Stefan Flentge. In den weiteren beiden Partien des 3. Spieltages versuchen der TSV Hadmersleben in Süplingen und der 1. FC Oebisfelde zu Hause gegen Kroppenstedt die ersten Punkte zu holen.

Ansetzungen

BW E. Wanzleben - SV Hötensleben Sa 15:00

E. Gröningen - Gutensw./Kl. Amm. Sa 15:00

Bebertaler SV - BW Neuenhofe Sa 15:00

Eilslebener SV - Gr. Santersleben Sa 15:00

Osterwedd. SV - GW Dahlenwarsl. Sa 15:00

GW Süplingen - TSV Hadmersleben Sa 15:00

1. FC Oebisfelde - G. Kroppenstedt Sa 15:00