Calbe/Langenweddingen l Bei der TSG Calbe zeigte die Sieben von Ingo Friedl eine starke kämpferische Leistung und schubste den Spitzenreiter mit einem 18:17-Auswärtssieg vom Thron.

Das Ergebnis lässt es schon vermuten: Schlüssel zum Erfolg war an diesem Tag eine gute Abwehrarbeit. Der aufgrund der Personalnot reaktivierte, langjährige Langenweddinger Kapitän Tim Heine zeigte zusammen mit Nick Bollmann im Mittelblock, dass er auf dem Feld noch immer vorweggehen und den Rest des Teams mitreißen kann.

Böhm überzeugt im Tor

Dahinter vernagelte ein bärenstarker Christian Böhm seinen Kasten, so dass der ebenfalls als reaktivierte Aushilfe bereitstehende Matthias Krüger gar nicht zum Einsatz kommen musste. Gerade in der Anfangsphase hatte Böhm seine Hände an fast jedem Ball und kaufte mit seinen Paraden den Gastgebern den Schneid ab.

Merkel bester SVL-Torschütze

Fabian Thürmers Treffer zum 0:1 glich Florian Lück zwar noch einmal aus, nach dem 1:2 durch Marcus Peschke ließen sich die Langenweddinger die Führung aber nie mehr aus der Hand nehmen. Vor vollen Rängen pushten sich die Gäste zu Höchstleistungen, gingen auch immer wieder dahin, wo es wehtut. Allen voran Stefan Schult suchte immer wieder das Eins-gegen-eins, was am Ende leider auch zu einer Verletzung führte. Bester Werfer im SVL-Dress war Erik Merkel, der fünf Toren in Halbzeit eins zur 12:10-Pausenführung beitrug, im zweiten Durchgang aber nur noch auf einen Treffer kam.

Insgesamt ließen die Sülzetaler zwar noch einige Chancen liegen, gerade von Linksaußen gelang wenig, aber da Calbes Bemühungen fast komplett unterbunden wurden, hielt der knappe Vorsprung auch in Durchgang zwei.

Friedel gibt Einschätzung

„Wir haben gewonnen, weil wir sehr diszipliniert gespielt und die Taktik 55 Minuten verfolgt haben. Da wir vier Spieler weniger hatten, wurde es am Ende etwas eng, aber wir haben den Sieg ins Ziel gerettet“, freute sich Ingo Friedl über diesen Erfolg seines Teams, der vielleicht auch für die kommenden Aufgaben (Heimspiel gegen Wittenberg-Piesteritz) Selbstvertrauen gibt. Calbes Trainer Andreas Wiese hingegen haderte mit der Leistung seines Teams. „Vor dieser Kulisse dürfen wir nicht so auftreten, schon gar nicht im Derby. Wir müssen uns an die eigene Nase packen. Gegen kleinere Teams tun wir uns schwer“, sagte Wiese nach der Partie und blickt dabei bereits auf den kommenden Spieltag bei Lok Schönebeck voraus.

Statistik

SV Langenweddingen: Krüger, Böhm - Merkel (6 Tore), M. Oeltze (3), Elschner, R. Schult (2), Bollmann, Thürmer (1), Peschke (3), Oertel, Heine, St. Schult (3)

Siebenmeter: TSG 1/1, SVL 0

Zwei-Minuten-Strafen: TSG 1, SVL 4