Je zwei Heim- und zwei Auswärtsspiele stehen am 12. Spieltag der Fußball-Landesliga Nord vor den vier Magdeburger Mannschaften. Während der VfB Ottersleben und der SV Fortuna die SG Eintracht Mechau sowie den SV Stahl Thale empfangen, sind der MSV Börde und die SG Handwerk bei der TSG Calbe bzw. dem VfB Germania Halberstadt II zu Gast. Allgemeiner Anstoß ist 14 Uhr.

Magdeburg. Wenn am Samstag ab 14 Uhr Spitzenreiter VfB Ottersleben den Tabellenzehnten Eintracht Mechau empfängt, dann ist eigentlich von der Papierform her alles klar. "Solche Spiele sind aber zumeist die schwereren", ist sich VfB-Trainer Burkhard Knobbe sicher.

Der Coach lobt die Kampfkraft der Gäste und deren Auswärtssiege in Calbe (2:1) und in Salzwedel (3:1). "Mechau wird sicherlich auch bei uns versuchen, Punkte mitzunehmen. Zumal man ja am vergangenen Wochenende gegen den Schönebecker SV eine überraschende 0:2-Heimniederlage einstecken musste. Ich erwarte daher die Gäste sehr tiefstehend und auf Konter lauernd", so der Coach der Schwarz-Weißen.

Daher fordert Knobbe von seiner Elf, dass sie "diszipliniert spielt und sich in Geduld übt. Wir dürfen nicht mit der Brechstange agieren, müssen auf unsere Chancen warten."

Fehlen werden dabei Griep, Kieler und Schönberg. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen der VfB-Akteure M. Feldheim, M. Malchau und Walther, die sich allesamt unter der Woche mit Erkältungskrankheiten herumschlugen.

Der Tabellendritte MSV Börde steht beim Klassement-Fünften TSG Calbe vor einer ähnlich schweren Aufgabe. Nach drei Spielen, in denen das Team nur einen Punkt holte, lautet die Zielstellung in Calbe Sieg, wie Trainer Michael Heckelmann bestätigt: "Die Mannschaft kann mit dieser Zielstellung umgehen, wie die Leistung im vergangenen Auswärtsspiel in Wernigerode gezeigt hat."

Calbe hat zwar aus den letzten beiden Spielen vier Punkte geholt, zeigte aber gerade zu Hause sein wechselvolles Spiel. Von sechs Heimspielen wurden drei gewonnen. Dreimal ging der Gast als Sieger vom Platz.

Fehlen werden dem MSV in Calbe die verletzten Liske und Wunderling. Heise ist beruflich verhindert. Fragezeichen stehen hinter den Einsätzen von Wolff und Flöter.

Aufsteiger SV Fortuna kann seine sehr gute Ausgangsposition weiter ausbauen, empfängt am Schöppensteg den abstiegsbedrohten SV Stahl Thale. "Wir wollen unserem Anspruch gerecht werden und zu Hause gewinnen. Dabei sehen wir nicht so sehr auf die Stärken und Schwächen der Gäste, sondern wollen unser Spiel durchsetzen", umreist Fortuna-Trainer André Hoof die Aufgabe für seine Mannschaft.

Da der Coach bis auf den verletzten Rudolph und den beruflich verhinderten Baptist alles an Deck hat, gehen die Fortunen mit viel Selbstvertrauen in das Spiel.

Nur drei Punkte trennen den Achten SG Handwerk aus Magdeburg und Gastgeber VfB Germania Halberstadt II (5.) in der Tabelle voneinander. Tobias Ellrott, Trainer der Neustädter, weiß, dass "die Germania-Reserve derzeit gut drauf ist. Das ist eine junge, hungrige Mannschaft, die sich beweisen will." Bereits im vergangenen Jahr lieferten sich beide Teams einen harten Kampf. Dabei setzten sich die Neustädter im Hinspiel mit 5:3 im Vorharz durch. Das Rückspiel sah dann die Germania-Reserve als klaren 5:0-Sieger.

Sohmann, Kaschlaw und Belé werden den Neustädter in Halberstadt fehlen. Fragezeichen stehen hinter dem Einsatz von Clasta. "Doch wir wollen nicht lamentieren, streben zumindest einen Zähler an", so der Trainer am Volksstimme-Telefon.