Von Peter Bogel

Magdeburg. Am Samstag zur besten TV-Sendezeit um 20.15 Uhr gastiert die BG Magdeburg (10. Platz, 6 Spiele, 7 Punkte) in der Basketball-Regionalliga beim Spitzenteam SG MTV/BG Wolfenbüttel (4./5/9). Die Liga ist inzwischen nur noch ein Zwölferfeld, der SV Gramke Oslebshausen zog am Mittwoch sein Team zurück.

Die Niedersachsen aus Wolfenbüttel sind im Gegensatz zu dem Magdeburgern mit vier Siegen in fünf Spielen blendend in die Saison gestartet. Die ersten vier Partien wurden allesamt gewonnen – BSW Sixers (H, 80:79), Oslebshausen (A, 80:70), Berlin Baskets (H, 79:57) und BA/OTB Oldenburg (H, 68:66). Die erste Niederlage gab es am vergangenen Spieltag mit 53:72 in Hermsdorf. Das dürfte für die Niedersachsen eine zusätzliche Motivation gegen den langjährigen Rivalen aus Magdeburg bedeuten.

Insgesamt standen sich beide Teams bislang acht Mal gegen-über. Bisher konnte jedes Team vier Spiele gewinnen. In der Vorsaison gewann Wolfenbüttel in Magdeburg 83:59, die Eagles revanchierten sich mit einem 69:66 in Wolfenbüttel - übrigens der bisher einzige Auswärtssieg für die BG Magdeburg in Wolfenbüttel. Erfolgreichste Scorer für die Niedersachsen waren im bisherigen Saisonverlauf John Christopher Rodgers (17,5 PpG), Nils Staebe (15,5 PpG), Maximilian Pink (14,5 PpG) und Sven Redlich (11 PpG). Im Team steht mit Marvin Ahrens ein Spieler aus dem Kader der Herzöge Wolfenbüttel aus der 2. Bundesliga.

Bei den Gästen von der Elbe herrscht zwar Zufriedenheit über den ersten Saisonerfolg über den ASC 46 Göttingen, alle wissen aber, dass es nur ein Anfang zu Erreichen des Ziels Klassenerhalt sein kann. Weitere Siege sind ein Muss für das Team von Michael Opitz. Mit Neuzugang Dennis Gebert, der in den bisherigen zwei Spielen bereits 26 Punkte markierte, hat Opitz eine Option mehr. Da auch Stefan Ahrens die Vorschusslorbeeren seines Trainers zuletzt bestätigte, besteht hier eine weitere Option. Sollten dann auch Volodymyr Ivanov (156. Spiel für die Eagles) und Michael Canty wieder erfolgreicher scoren als gegen den ASC, dürfte die BG für den Gastgeber schwer ausrechenbar sein. Bisher punkteten Canty (16,5 PpG), Ivanov (13,7 PpG), Gebert (13 PpG) und Thilo Markiewicz (aufsteigende Formkurve, 9,3 PpG) am erfolgreichsten.

Ob es allerdings nach den Niederlagen in Stade (64:70), bei der BG 74 Göttingen (72:80) und in Itzehoe (76:88) bereits bei den heimstarken und sicher hoch motivierten Niedersachsen zum ersten Auswärtssieg reichen wird, bleibt abzuwarten.