Magdeburg l Nur zwei bis drei Tage Pause haben in dieser Woche viele Fußballer in den Ligen unseres Bundeslandes zwischen den Spielen. Auf Grund des Maifeiertages finden in zahlreichen Ligen englische Wochen statt.

Während in der Verbandsliga Magdeburger Teams nicht gefordert sind, müssen beide Landesligisten aus der Landeshauptstadt ran. Beide spielen am 1. Mai zu Hause. Während der MSV Börde bereits um 11 Uhr im GutsMuths-Stadion den Tabellendritten Burger BC zum Spitzenspiel empfängt, ist der VfB Ottersleben ab 14 Uhr am Schwarzen Weg Gastgeber für den Möringer SV.

Die Stadtfelder befinden sich gegenwärtig auf Wolke sieben, sind seit 16 Spielen ungeschlagen. Nach dem 2:0-Erfolg in Bismark meinte Coach Tobias Ellrott zwar, dass "es sicherlich kein hochklassiges Spiel war. Bismark hatte aber in der zweiten Halbzeit keine Torgefahr ausgestrahlt. Sie schießen ohnehin wenig Tore, heute hat man gesehen warum. In der Anfangsphase hatten wir Probleme. Nach der Pause sind wir besser ins Spiel gekommen und hätten beim Konter das dritte Tor machen müssen."

Gegen die Burger muss Ellrott nun aber erneut seine Elf umstellen, da sich Vizekapitän Marcus Mähnert in der Altmark seine fünfte gelbe Karte einfing und gesperrt ist.

Noch richtig sauer ist VfB-Coach Michael Steffen nach dem 3:4 in Aschersleben. "Das war sicherlich eine sehr unglückliche Niederlage. Die Jungs hätten einen Punkt verdient gehabt. Eigentlich sage ich nichts über Schiedsrichterentscheidungen, aber was ich heute gesehen habe, geht über die Hutschnur. Fakt ist, dass die meisten Entscheidungen für uns von Nachteil waren, besonders bei den Toren drei und vier." Gegen den Möringer SV will der VfB wieder in die Erfolgsspur zurückkehren und die drei Punkte einfahren. Eine weitere Niederlage würde nur den noch hinter dem VfB platzierten Teams in die Karten spielen. Von denen gastiert der Vorletzte Bismark zur gleichen Zeit in Wernigerode.

In der Landesklasse müssen zwei Magdeburger Teams nachsitzen. Bereits heute Abend ist der SSV Besiegdas ab 19 Uhr beim FSV Blau-Weiß in Biere gefordert. Erst Morgen gastieren die Roten Sterne ab 14 Uhr beim TSV Rot-Weiß Zerbst.